Commerzbank: Die nächste Übernahme-Spekulation?

Zusammen mit der Deutschen Bank konnte sich die Aktie der Commerzbank in den vergangenen Tagen ebenfalls erholen. Wobei hier als eine der Triebkräfte sicherlich nicht nur die Entspannung in der Italien-Frage eine Rolle spielte, sondern auch die Spekulation über eine Großfusion innerhalb der Branche.

Denn wie im Markt diskutiert wird, sollen die italienische UniCredit und die französische Société Générale über einen Zusammenschluss sprechen.

Was hätte die Commerzbank zu bieten?

Das würde natürlich auch die Spekulation über die weitere Zukunft der Commerzbank anheizen. Denn Tatsache ist: Einerseits steht das Kreditinstitut durch die eingeleiteten Kostensenkungsmaßnahmen finanziell wieder besser da. Andererseits liefert man insbesondere durch die Tätigkeiten im deutschen Mittelstand ein interessantes Betätigungsfeld. Das könnte insbesondere ausländische Institute wieder auf den Plan rufen.

Im Fokus des Auslandes?

Schon in den vergangenen Jahren war immer wieder darüber spekuliert worden, ob beispielsweise die französische BNP Paribas ein Kaufinteresse hätte. Sollte es tatsächlich zu einem Zusammenschluss zwischen UniCredit und Société Générale kommen, dürften die anderen Banken hier sicherlich aktiver werden, um ihre bisherige Wettbewerbsposition beizubehalten. Das könnte sich für die Commerzbank durchaus kursfördernd auswirken.

%d Bloggern gefällt das: