Aktien DeutschlandNewsSlider

Commerzbank: Ziele bestätigt – Kommt jetzt der Chart-Ausbruch?

Nachdem die Deutsche Bank schon mit ihren Quartalszahlen positiv überraschen konnte, zog nun auch mit der Commerzbank die zweitgrößte private Geschäftsbank in Deutschland nach. Wichtigstes Detail dabei: Man schaffte im zurückliegenden Quartal wieder den Sprung in die Gewinnzone.

Dabei übertraf man auch deutlich die Analystenerwartungen. So wies die Commerzbank beim operativen Gewinn ein Ergebnis von 746 Millionen € aus, nach nur 32 Millionen € im Vorjahr. Hier hatten die Analysten im Durchschnitt nur mit einer Verbesserung auf 565 Millionen € gerechnet. Netto verdiente die Bank letztlich 470 Millionen €. Das waren glatt 100 Millionen € mehr als erwartet worden war und eine ebenfalls deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorjahr, als man noch einen Verlust von 527 Millionen € ausweisen musste.

Ziele bestätigt

Das Ergebnis hätte sogar noch etwas besser ausfallen können, doch auch die Commerzbank musste ihre Risikovorsorge erhöhen von zuvor 87 Millionen € auf nun 106 Millionen €.

Für das Gesamtjahr bleibt die Geschäftsbank grundsätzlich optimistisch. So bestätigte man das Ziel, einen Konzerngewinn von über 1 Milliarde € zu erreichen. Auch wenn man bei der Risikovorsorge davon ausgeht, dass im Gesamtjahr rund 700 Million € zur Seite gelegt werden müssen, plant man doch weitere Kostensenkungen.

Holen Sie sich die Zukunft ins Depot – Mit “Future Money”, dem Börsenbrief für Trendaktien und Zukunftstrends. 

Jetzt kostenlos Probe lesen! (Link zu www.future-money.de)

Aktie der Commerzbank erobert Aufwärtstrend zurück

Fazit: Nach der Bilanzvorlage ging es im bisherigen Börsenhandel relativ turbulent bei der Commerzbank zu. Das Tageshoch lag bislang bei 6,96 €, das Tief bei 6,45 €. Allerdings hatte die Aktie der Commerzbank in den vergangenen Tagen bereits eine deutliche technische Verbesserung aufweisen können.

Einerseits wurde der seit April letzten Jahres bestehende Aufwärtstrend wieder zurückerobert. Außerdem orientierte sich die Aktie wieder deutlich in Richtung ihrer 200-Tage-Linie. So bleibt die Chance auf einen baldigen Ausbruch nach oben gewahrt. Allerdings sollten Anleger, die noch nicht investiert sind, dem nicht vorgreifen.