Continental: Die Anleger verlieren die Geduld

Beim Autozulieferer und Reifenhersteller Continental passt derzeit nichts zusammen. Nun musste das Unternehmen zum zweiten Mal in diesem Jahr eine Gewinnwarnung aussprechen.

Steigende Kosten und ein schwacher Geschäftsverlauf im dritten Quartal sollen dazu führen, dass die bisher angepeilte Gewinnmarge nicht mehr erreicht werden kann. Bisher ging das Unternehmen von einer EBIT-Marge von mehr als 10 % aus. Im April hatte man schon hier von zuvor 10,5 % abgesenkt. Nun sollen es nur etwas mehr als 9 % werden.

Umsatz soll geringer ausfallen

Zurückgerudert wird auch bei der Umsatzschätzung. Hier rechnet Continental nun mit 46 Milliarden Euro im Gesamtjahr statt bislang prognostizierte 47 Milliarden Euro.

Continental macht den gleichen Fehler zweimal

Die Reaktion der Börse fiel sehr harsch aus. Mit dem Wert ging es am Mittwoch um über 13 % in die Tiefe. Was vor allem auch daran liegen dürfte, dass Continental bei der Vorlage der Halbjahreszahlen vor nur gut zwei Wochen die Prognose noch bestätigt hatte. Hier hat man offensichtlich den gleichen Fehler gemacht wie schon im Frühjahr, als nur sechs Wochen nach Bekanntgabe des Gesamtjahres-Ausblicks die erste Absenkung erfolgte. Ob die Continental-Aktie hier schnell einen Boden findet, bleibt angesichts der starken Enttäuschung im Markt fraglich.

%d Bloggern gefällt das: