Continental mit höheren Erwartungen

Der Reifenhersteller Continental blickt zuversichtlich nach vorn. Die Quartalszahlen für die ersten drei Monate geben dazu auch allen Grund.

 

© Continental
© Continental

Hier wurde bereits deutlich, dass der Konzern schneller wächst als die Märkte. Positiv wirkende Währungskurseffekt taten ihr übriges.

 

Continental erreicht signifikante Umsatzsteigerung

Im 1. Quartal 2015 steigerte Continental den Umsatz im Vergleich zum Quartal des Vorjahres um 14% auf 9,6 Mrd. Euro. Beim Konzernergebnis legte man um 12% auf 657 Mio. Euro zu. Dadurch steigerte sich das Ergebnis pro Aktie von 2,94 Euro im Vergleichsquartal des Vorjahres auf 3,28 Euro.

Das EBIT steig um 8,3% auf 978 Mio. Euro, was einer Marge von 10,2% entspricht. Beim bereinigten EBIT ging es um 10,4% auf mehr als 1 Mrd. Euro aufwärts. Die entsprechende Marge erreichte hier 11,4% und lag damit auf dem Vorjahresniveau.

Auch die Kassen sind weiterhin gut gefüllt. Per Ende März verfügte Continental über ein liquides Polster von rund 6,7 Mrd. Euro. Der Anteil an flüssigen Mitteln liegt dabei bei rund 2,4 Mrd. Euro.

 

Zuwachs bei Continental

Continental investierte im vergangenen Quartal mit 357 Mio. Euro kräftig in neue Sachanlagen und Software. Der Aufwand für Forschung und Entwicklung erhöhte sich um 18,2% gegenüber dem Vorjahr auf 643 Mio. Euro. Die entspricht einer Quote von 6,7% des Umsatzes.

Auch die Zahl der Mitarbeiter nahm deutlich um mehr als 13.300 zu gegenüber dem Jahresende 2014 zu. Der Grund liegt vor allem in der Akquisition von Veyance Technologies. Aber auch der anhaltende Ausbau von Produktionskapazitäten und Vertriebskanälen trug zu diesem Anstieg bei.

 

Continental hebt die Jahresprognose an

Aufgrund der sehr guten Ergebnisse im 1. Quartal erhöhte Continental die Prognose für das gesamte Geschäftsjahr. Stand bisher das Ziel von 38,5 Mrd. Euro bei Umsatz auf der Tagesordnung, sollen nun mehr als 39 Mrd. Euro erzielt werden.

Positive Währungskurseffekte sowie stabile Preise für Kautschuke und der sinkende Rohöl-Preis sorgen dafür, dass Continental mit einer Entlastung von rund 150 Mio. Euro im laufenden Geschäftsjahr rechnet. Die bereinigte EBIT-Marge soll somit mehr als 10,5% betragen.

 

Schafft die Aktie von Continental den Rebound?

Der deutliche Aufwärtstrend der Continental Aktie erlitt Ende April einen leichten Knick. Nach Veröffentlichung des Zahlenwerks fing sich der Kurs jedoch wieder und konnte in Richtung Norden wieder zulegen.

150508 Continental

Dieser Trend sollte vorläufig anhalten. Continental ist fundamental durchaus gut aufgestellt und sollte an das alte Hoch durchaus anknüpfen können. Unsere Empfehlung lautet: Weiter halten, hier gibt es noch genug Potenzial.

%d Bloggern gefällt das: