Daimler und Tesla: Es war einmal

Vor sieben Jahren griff Daimler bei der amerikanischen Tesla zu und sicherte sich damals rund 9% der Anteile an den Amerikanern. Lange währte die Freude nicht, so dass man sich kurz darauf wieder von einem Großteil der Anteilsscheine trennte. Die verbleibenden Papiere verkaufte Daimler im Herbst des Jahres 2014.

© Daimler
© Daimler

Die bestehenden Kooperationen mit Tesla laufen nun auch aus und eine Fortsetzung dieser ist nicht geplant. Wie der Entwicklungschef von Daimler, Harald Kröger, heute verkündete, kann sich Daimler zukünftig selbst versorgen.

Kröger betonte, dass man mit der aktuellen elektrischen B-Klasse hervorragend mit Tesla zusammengearbeitet habe. Die Amerikaner lieferten für das Modell Batterie und Antriebsstrang. Letzte Woche gab Daimler dann bekannt, dass man rund 500 Mio.Euro in die Tochter Accumotive in Sachsen investieren will und eine zweite Batteriefabrik gebaut werde soll. Mit der nächsten Generation der elektrischen B-Klasse verzichtet man damit auf die Zusammenarbeit mit Tesla.

160307 Daimler

%d Bloggern gefällt das: