Datagroup mit Rekorden auf allen Ebenen

So ein Ergebnis würde sicher jedes Unternehmen gerne veröffentlichen. Der IT-Dienstleister Datagroup gab heute die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2014/15, welches im September endete, bekannt und die konnten sich in allen Bereichen sehen lassen.

 

© Datagroup
© Datagroup

Insgesamt erzielte Datagroup einen Umsatz in Höhe von 157,6 Mio. Euro und damit einen neuen Rekord. Zugleich gelang es, die eigene Zielsetzung, welche bei mehr als 155 Mio. Euro gelegen hatte, zu übertreffen.

Besonders das höhermargige Dienstleistungsgeschäft legte deutlich zu. Hier ging es von 114,4 Mio. Euro im Jahr zuvor auf 120,8 Mio. Euro nach oben. Der Dienstleistungsanteil am Umsatz wuchs auf 76,6% nach 75,1% im Vorjahr.

 

Datagroup präsentiert starke Gewinnsteigerung

Das EBITDA lag nach 10,3 Mio. Euro im Vorjahr bei 15,3 Mio. Euro und damit ebenfalls auf einem neuen Höchstniveau. Die EBITDA-Marge stieg von 6,7% auf 9,7%. Beim EBIT gelang Datagroup mit 9,6 Mio. Euro eine Verdoppelung gegenüber dem Vorjahr mit 4,8 Mio. Euro. Der Periodenüberschuss wurde mit 4,9 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr vervierfacht.

Damit konnte Datagroup ein Ergebnis je Aktie von 0,65 Euro erreichen. Der Cashflow lag bei 12 Mio. Euro und die Eigenkapitalquote stieg auf 23,3%.

 

Auftaktquartal mit positiven Vorzeichen

Der Vorstand zeigte sich äußerst zufrieden, zeigte das Jahresergebnis doch, dass der Konzern mit seiner Strategie Datagroup 2020 auf dem richtigen Weg zu sein scheint. Auch der Start in das laufende Geschäftsjahr verlief gut und dem Konzern gelang es, weitere neue namhafte Kunden im Kerngeschäft mit langfristigen Outsourcing- und Cloud-Verträgen zu gewinnen.

 

Vorstand plant Dividendenerhöhung

Aufgrund des guten Jahresergebnisses will Datagroup auf der Hauptversammlung die Erhöhung der Dividende von 0,20 Euro auf 0,25 Euro je Aktie vorschlagen. Dies entspräche bei aktuellem Kurs einer Rendite von 1,83%. Zugleich soll auch über den Verschmelzungsplan mit einer Aktiengesellschaft aus Österreich, die nicht operativ tätig ist, abgestimmt werden.

Im Zuge dieser Verschmelzung plant Datagroup dann auch die Umwandlung der Datagroup AG in eine Europäische Aktiengesellschaft. Für die Aktionäre ändert sich dadurch jedoch nichts, auch der Firmensitz bleibt unverändert. Der Fokus des Unternehmens soll auch weiterhin auf dem deutschen Markt liegen, eigene Servicestandorte im Ausland stehen nicht auf der Agenda.

 

Aktie nimmt Fahrt auf

Im Markt scheinen die Zahlen gut anzukommen. Vorbörslich legte die Aktie von Datagroup bereits fast 5% zu. Damit dürfte es gelingen, den Widerstand bei 14,50 Euro heute nach oben zu durchbrechen und sich wieder etwas Luft zu verschaffen. Nächstes Ziel würde dann das Erreichen von 14,80 Euro sein.

160128 Datagroup

%d Bloggern gefällt das: