Datagroup überzeugt mit Gewinnsprung und guter Auftragslage

Datagroup ist auf Erfolgskurs: Im ersten Halbjahr 2014/15 steigerte das Unternehmen den Gewinn je Aktie deutlich. Zurückzuführen ist dies auf die Fokussierung auf margenstarke IT-Dienstleistungen und den Rückzug aus wenig profitablen Geschäftsaktivitäten. Positiv zu werten ist auch die Tatsache, dass im Berichtszeitraum viele Neukunden gewonnen wurden.

 

© Datagroup
© Datagroup

Aus Anlegersicht interessant sind vor allem die Unternehmen, die mit einem aussichtsreichen Geschäftsmodell punkten und die ihre Profitabilität verbessern – zu denen zählt beispielsweise Datagroup: Der Umsatz des IT-Dienstleisters verringerte sich in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2014/15 (01.10.2014 bis 31.03.2015) im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 0,7 Mio. Euro auf 78,4 Mio. Euro.

Die EBITDA-Marge kletterte hingegen von 7,8% auf 9,3%. Auch das EBIT hat sich erfreulich entwickelt – es stieg von 3,3 Mio. auf 4,5 Mio. Euro. Der Gewinn je Aktie sprang sogar um 154% auf 0,33 Euro. Erwähnenswert ist zudem, dass sich der Auftragseingang im Berichtszeitraum sehr gut entwickelte und viele Neukunden gewonnen wurden.

 

Weitere Margenverbesserung in Sicht

Vorstandschef Max Hans-Hermann Schaber ist mit den Halbjahreszahlen sehr zufrieden. Die gute Gewinnentwicklung beweist aus seiner Sicht, dass die Konzentration auf hochmargige IT-Services und der Rückzug aus wenig profitablen Geschäftsaktivitäten die richtige Strategie ist. Die Profitabilität dürfte sich übrigens weiterhin positiv entwickeln, zumal Datagroup mit dem Full-Service-Angebot Corbox das margenstarke IT-Dienstleistungsgeschäft in den kommenden Monaten weiter ausbauen wird.

Im Rahmen von Corbox kümmert sich Datagroup um den kompletten IT-Betrieb von Unternehmen, so dass sich diese ganz auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können. Dank des modularen Aufbaus von Corbox können die Kunden die Bausteine auswählen, die ihre Geschäftsprozesse optimal unterstützen.

 

Datagroup bekommt Großauftrag von Thales Deutschland

Erfreulicherweise zählen zahlreiche renommierte Unternehmen zu den Kunden von Datagroup. Einer davon ist der Technologiekonzern Thales Deutschland, der jüngst die Laufzeit eines Dienstleistungsvertrags mit Datagroup um drei Jahre verlängert hat. Mit einem Gesamtvolumen von mehr als 35 Mio. Euro in den Jahren 2015 bis 2020 handelt es sich um den bisher größten Auftrag der Unternehmensgeschichte des IT-Dienstleisters. „Die vorzeitige Verlängerung des Vertrags ist ein großer Erfolg für uns und ein deutliches Signal an den Markt“, sagte Max Hans-Hermann Schaber.

 

Gute Wachstumsperspektiven

Datagroup punktet mit einem hohen Bekanntheitsgrad und profitiert vor allem bei mittelständischen Unternehmen vom Trend zur Auslagerung von IT-Dienstleistungen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen sehr sichere Cloud-Computing-Lösungen an, bei denen die Daten der Kunden ausschließlich in Rechenzentren in Deutschland gespeichert werden. Vor diesem Hintergrund dürfte der IT-Dienstleister langfristig auf Erfolgskurs bleiben.

 

Aktie von Datagroup ist noch nicht zu teuer

Seit Jahresbeginn ist der Kurs der Datagroup-Aktie deutlich gestiegen. Trotzdem ist der Anteilschein derzeit mit einem 2015/16er-KGV von 13,4 noch nicht zu teuer. Anleger können bei Kursen von bis zu 13 Euro einsteigen.

Datagroup-01-06-15

%d Bloggern gefällt das: