DAX-Ausblick zum Wochenstart

Der Wochenstart im DAX findet an der 17400er-Marke statt, die als neues Rekordlevel gilt. Meine Trading-Ideen zum Montag 26.02.2024 sind hier verankert.

DAX schafft den Sprung auf neue Hochs

Der DAX schaffte es in der letzten Handelswoche, neue Rekorden zu generieren und damit die psychologische Marke von 17.000 Punkten weit hinter sich zu lassen. Dieser Impuls begann bereits am Donnerstag, wie wir hier direkt als Effekt auf die Nvidia-Zahlen in der Morgenanalyse zum 22.02.2024 anmerkten (Rückblick):20240223 DAX Xetra Wochenverlauf

Damit konnten die Hochpunkte vom Donnerstag nach einer kleineren Konsolidierung am Freitagmorgen dann noch einmal angelaufen und sogar übertroffen werden. Das Konsolidierungstief war der vorherige Xetra-Tief des Donnerstagnachmittags.

Zunächst tat sich der Markt dort schwer, aber schaffte den Sprung letztlich aus dieser Range heraus zu neuen Hochs:

Damit zeigt sich eindeutig im mittelfristigen Bild ein Ausbruch mit nun rund 400 Punkten Differenz zum Ausbruchslevel auf:

Der Schlusskurs war nach diesem starken Tag auch der höchste Schlusskurs in der Geschichte des DAX. Eine sehr positive Stimmung und auch Marktbreite war zu beobachten und könnte den Grundstein für weitere Steigerungen legen.

Die Daten der Börse Frankfurt sind hier verankert:

Damit war der Index auf Augenhöhe mit den Indizes an der Wall Street. Hier siehst Du alle internationalen Märkte im Wochenvergleich:

Wir schauen gleich auf die Vorbörse und die US-Stände

Wall Street definiert Hochs teilweise neu, DAX-Vorbörse verhalten

Der Aufschwung bei Nvidia und anderen Chipwerten war am Donnerstag bereits sehr hoch und damit trieb es den Nasdaq zurück auf die runde Marke von 18.000 Punkten (Rückblick):

Das Level wurde per Schlusskurs aber nur am Donnerstag überschritten und bildet mit den Freitagshochs, die intraday einen neuen Rekord aufzeigten, eine neue Widerstandszone:

Insbesondere wegen einiger Korrekturen, wie erneut bei Super Micro Computer, ist womöglich die überhitzte Situation und das starke Sentiment an einem Extrembereich angelangt. Den „Fear and Greed Index“ zeigten wir in der Wochenendanalyse auf, ebenso wie den Dow Jones.

An dieser Stelle ist der Blick auf die internationalen Märkte spannend, die als Gesamtübersicht hier zu sehen ist:

Für die DAX-Vorbörse bedeutet dies erneut ein „Abwarten“ und ggf. auch der Blick auf Schwächesignale, die das Chartbild unterhalb von Punkten in eine tiefere Konsolidierung zwingen könnten:

Gern begleite ich Dich mit Trading-Ideen und entsprechenden praktischen Umsetzungen zur DAX-Handelssession ab 8.50 Uhr und am Nachmittag an der Wall Street.

Infos zum Livetrading und Aktien-Research

Hier findest Du weitere Links, um die Ausführungen zu meinen Trading-Ideen des jeweiligen Handelstagen mit konkreten Angaben der Order neben dem Austausch in einem exklusiven Chat zu sehen: www.fit4finanzen.de/daxlive

Das Livetrading setze ich mit CFDs um und nutze folgenden Broker und Konditionen: www.fit4finanzen.de/jfd sowie das Handelstool Stereotrader

Für mittelfristige Ideen aus dem Aktienbereich kannst Du Dich zum Newsletter des Aktien-Research anmelden unter: www.fit4finanzen.de/aktienliste

Diese Analyse bekommst Du gern am Morgen direkt per Mail zugesendet nach Anmeldung unter: www.fit4finanzen.de/daxmail

Auf welche Termine ist im heutigen Handel zu achten?

Termine für Montag den 26.02.2024

Die neue Woche startet sehr ruhig und hält nur einige Termine am Nachmittag aus den USA bereit. Hauptaugenmerk ist hierbei eine Rede von Christine Lagarde nach den Daten zu den US-Hausverkäufen:

Die genauen Erwartungen der anstehenden Termine sind hier aufgelistet und dem Wirtschaftskalender entnommen.

An mehreren Tagen findet der Livetradingroom um 10.00 Uhr statt, der für Dich ganz einfach über www.fit4finanzen.de/webinar kostenfrei zu erreichen ist:

Weitere Quartalszahlen für die neue Woche sind hier als Zusammenfassung verankert. Vor allem Salesforce und die China-Techs wie Baidu dürften spannend werden:

Damit wünsche ich uns im Handel vorab viel Erfolg.

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 64,44 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Anzeige

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Nvidia-Analyse von 20.07. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nvidia jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nvidia Aktie

Nvidia: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...