Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsSliderTrading

DAX korrigiert den Montag wieder: Mai endet zwei Prozent im Plus

DAX korrigiert den Feiertagseffekt: Wall Street zieht den Index ein Stück nach unten und leitete in den USA die neue Börsenwoche ein.

DAX baut die Wochengewinne komplett zurück

Nach drei starken Tagen zeigte der DAX heute direkt in der Vorbörse schon Ermüdungserscheinungen. Wir fielen unter die Tiefs des Vortages zurück und konnten zum XETRA-Start die 14.500 nicht mehr halten. Damit stand der Index direkt in der Kurslücke, die erst am Montagmorgen erzeugt wurde.

Dynamisch ging es zunächst eine Etage tiefer und damit direkt zum Schlusskurs vom Freitag. Das Gap war damit geschlossen und eine Gegenbewegung eingeleitet. Sie brachte den Index nicht nur zurück auf das Eröffnungniveau, sondern sogar darüber hinaus.

Bis zur 14.547 stieg der Index und hatte damit fast das Schlusslevel vom Montag erreicht, bevor er wieder abdrehte. Insbesondere die Inflationsdaten aus der Eurozone belasteten ab 11.00 Uhr und zogen den Index danach noch einmal zum Tagestief. Über 8 Prozent legte sie zu und bringt damit die EZB in Zugzwang. Gestern wurde für Deutschland bereits die Marke von 7,9 Prozent vermeldet.

Parallel fielen die US-Futures zurück und signalisierten eine leichtere Eröffnung der Wall Street. Mit diesem Schwung auf der Unterseite brach der DAX noch einmal die Tagestiefs und notierte wenig später bei 14.359 Punkten. Eine Bandbreite von knapp 200 Punkten war damit definiert.

Zum Schlusskurs hin erfolgte eine leichte Stabilisierung. Das geschlossene Gap und der Richtungswechsel im Chartbild der letzten vier Tage ist hier nun deutlich zu sehen:

20220531 Xetra-DAX Wochenauftakt
20220531 Xetra-DAX Wochenauftakt

Damit steht der Index auf dem Level vom Freitagnachmittag, was übergeordnet jedoch nur eine Korrektur der starken Aufwärtsbewegung darstellt. Erste Marktbeobachter warnen hier jedoch, sollte der Index unter 14.300 Punkte rutschen.

So skizziert sich der mittelfristige Verlauf im Monat Mai, welcher nun mit einem leichten Plus abschloss:

20220531 Xetra-DAX Monatsende
20220531 Xetra-DAX Monatsende

Immerhin gewann der Index zwei Prozent in einem schwierigem Marktumfeld hinzu.

Am Abend soll ein Treffen zwischen US-Präsident Joe Biden und Fed-Chef Jerome Powell zum Thema Inflation und ihren Folgen stattfinden.

Wie sah das Bild bei den einzelnen Aktien im Index aus?

Aktien-Bewegungen mehrheitlich negativ

Gestern sprachen wir über die Aufwärtsdynamik von HelloFresh und Delivery Hero bei steigenden Märkten, doch heute drehte sich das Bild und somit waren beide Werte unter den Verlierern des Tages zu finden.

Auf der positiven Seite ragte eine RWE hervor, die ihre Verluste der letzten Tage korrigierte. Damit sahen wir bei den Einzelwerten einen klaren Favoritenwechsel im Gesamtbild.

Tagesgewinner war die Porsche Automobil Holding. Sie profitierte von Kaufempfehlungen der HSBC, die auch für den Automobilkonzern Volkswagen ausgesprochen wurde.

Die umsatzstärksten Werte waren heute neben der SAP eine Deutsche Post und die Mercedes Benz Group, wie die Übersicht der Börse Frankfurt aufzeigt:

20220531 DAX an der Boerse Frankfurt
20220531 DAX an der Boerse Frankfurt

Das Minus dominierte im Aktienranking. Zum Abend hielten sich nur 5 Werte im Gewinn. Darunter aber auch die Henkel, welche noch vor wenigen Tagen unter der Umsatzwarnung eher schwach notierte.

Die Angst vor einer Wirtschaftseintrübung belastete die Werte Airbus und MTU Aero Engines. Denn damit geht auch ein Rücklauf des Flugverkehrs einher.

Die Zusammensetzung der Gewinner und Verlierer im DAX40 zeigt die Heatmap vom Abend des Handelsplatzes LS-Exchange auf. Sie war mit 35 Verlierern heute Abend weiter deutlich negativ:

20220531 DAX-Aktien Heatmap
20220531 DAX-Aktien Heatmap

Nach dem US-Feiertag sind auch heute wieder Quartalszahlen zu interpretieren. Hervorzuheben ist eine Salesforce am Abend und HP ebenso. Die Liste der Unternehmen ist hier zu sehen, welche im Blickfeld der Anleger stehen dürften:

20220531 Earnings after
20220531 Earnings after

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns als Leser und ggf. als Trader oder Anleger auf www.followmymoney.de erhalten bleiben.

Ihr Follow MyMoney-Team.

Disclaimer:

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.