CharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse 07.05.2020

Rund 120 Punkte oder genau 50 Prozent der gestrigen Aufwärtsbewegung zurück korrigierte der DAX. Zwischenzeitlich sah es nach weiterer Stärke aus, doch die Wall Street verharrt eher und zieht den DAX damit wieder zurück in seine breite Range. Ab wann ändert sich dies?

DAX am Ende lustlos

Mit einem Run in der Vorbörse konnte der DAX direkt zum Tagesstart sein GAP zum Dienstag schliessen. Dabei war der skizzierte Widerstand um 10.750 erst einmal der Deckel (Rückblick):

Zum Mittag folgte ein Ausbruchsversuch, der jedoch nicht nachhaltig war. Der kurze Peak auf 10.773 Punkte hätte hier eigentlich für weiter positive Laune sorgen können, doch versiegte schnell wieder. Im Gleichklang mit der Wall Street, die sich erneut nicht lange über 24.000 Zählern halten konnte, kippte der Markt wieder ab und schloss am Ende sogar an seinem Tagestief.

Damit war im Peak jedoch das GAP zum April verkleinert worden:

Wir behalten uns diese Ansicht im Hinterkopf und schauen vor dem Ausblick auf die Tages-Eckdaten:

Eröffnung 10.716,51PKT
Tageshoch 10.773,86PKT
Tagestief 10.598,90PKT
Vortageskurs 10.729,46PKT

Nachbörslich gab es an der Wall Street erneute Schwäche und vor allem im Dow Jones einige Abgaben. Der Schluss nahe dem Tagestief gibt hier wenig Anlass zur Freude.

Trading am Donnerstag

Für den Donnerstag ist auf der Oberseite der Rest des GAPs noch einmal interessant. Die 10.850 Punkte wären für die Bullen das konkrete Ziel im Chartbild, was sie bisher nur schrittweise abgearbeitet hatten:

Da wir jedoch auf der Unterseite und nahe am Tagestief den Handel beendeten, muss die Short-Variante hier erst einmal näher analysiert werden.

Der Abverkauf kam nicht von ungefähr, sondern rührt charttechnisch vom Bruch der Trendlinie aus dieser Handelswoche:

Damit droht ein weiteres Durchlaufen der Handelsspanne des bisherigen Wochenverlaufs:

Mit den Abgaben aus den USA kam auch der DAX nachbörslich unter Druck und erreichte kurzzeitig im Endloskontrakt die Tiefs vom Dienstagmorgen:

Eine Erholung folgte jedoch ab Nachts 1 Uhr zusammen mit den US-Futures, sodass wir hier bereits wieder auf einem Niveau stehen, was uns bereits aus den Vortagen sehr bekannt vorkommt:

Auf das größere Chartbild bezogen wäre damit kein Signal vorhanden, mit dem wir in den XETRA-Handel starten, sondern eher ein weiteres Abwarten und Durchschreiten dieser Eckdaten zu erwarten:

Immerhin ist dies eine Bandbreite von mehr als 200 Punkten – genau die „gewöhnte“ Vola der letzten Tage.

Ob uns hier entsprechende Termine aus diesem Handelsspielraum bringen?

Termine für den 07.05.2020

Im Fokus steht am Donnerstag seitens der Notenbanken die Zinssatzentscheidung der Bank of England. Diese wird am Morgen parallel zum Sitzungsprotokoll veröffentlicht.

8.00 Uhr werfen wir zudem einen Blick auf die Industrieproduktion aus Deutschland.

Seitens der US-Wirtschaft stehen dann wieder 14.30 Uhr die US-Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung an. Hier wird ein weiterer Rückgang prognostiziert bei weiterhin hohen absoluten Zahlen.

Eine Rede der EZB-Präsidentin Lagarde rundet ab 16 Uhr die Daten aus dem Wirtschaftskalender ab. Alle Prognosen dazu entnehmen Sie bitte folgender Grafik:

Starten Sie gut in den Handelstag voller Termine und achten Sie auf die entsprechend erarbeiteten Marken.

Viel Erfolg wünscht Ihnen hierbei Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.[/spoiler]