DAX-Morgenanalyse am 01.03.2022 Monatsstart und Friedenshoffnung

Zum Wochenstart gab es erneute Unsicherheiten an den Börsen zu verarbeiten. Durch die Zuspitzung der geopolitischen Situation im Ukraine-Konflikt kam es bereits in der Vorbörse zu deutlich leichteren Notierungen. Doch erneut wurden Kurse unter 14.000 Punkten beim DAX für Anleger zum Einsteig genutzt.

Der Xetra-Start lag schon etwas höher und hatte diese neue Kurslücke vor Augen (Rückblick):

20220228 DAX Vorboerse
20220228 DAX Vorboerse

Sie schloss sich an die Kurslücke an, die wir am Freitag noch zurückgelassen hatten. Trotz des Aufwärtsmomentums war es nicht gänzlich gelungen, das Gap vom Donnerstag zu schliessen.

Das XETRA-Eröffnungsniveau über 14.100 zog schnell neue Anleger an, die womöglich den Aufwärtsimpuls am Freitag verpasst hatten. Dort konnte der DAX um beinahe 4 Prozent zulegen. Doch erst zum Mittag hellte sich die Stimmung etwas auf. Marktakteure hofften auf eine Verhandlungslösung am Tag vier nach dem Beginn der russischen Invasion. Auf beiden Seiten waren Unterhändler bestellt und führten erste Gespräche über eine Waffenruhe. Ein Ergebnis stand bisher aus und könnte sich noch hinziehen.

Der Ölpreis stieg in Erwartung einer längeren Verhandlungszeit wieder über 100 US-Dollar und im Goldpreis war ein 1 Prozent Anstieg zu verzeichnen.

Für den DAX bedeutete dies jedoch keine neue negative Stimmung, sondern eher den Ansporn, das Gap zu verkleinern. Nach der 14.300 stand im weiteren Verlauf beinahe die 14.500er-Marke auf die Kurstafel.

Eine relativ entspannte Wall Street trübte die sich verbessernde Stimmung am Montag nicht ein, eher im Gegenteil. Denn der Nasdaq schaffte es sogar in die Pluszone. Dies blieb dem DAX verwehrt. Er konnte zwar um 375 Punkte ab dem Tagestief zulegen, ging jedoch mit einem Minus von 0,73 Prozent aus dem Handel.

Folgende Eckdaten sind aufgezeichnet worden:

Börsenplatz Xetra
Letzter Kurs 14.461,02
Performance -0,73 %
Kurszeit 17:49:04
Eröffnung 14.263,73
Tageshoch 14.482,22
Tagestief 14.106,89
Vortageskurs 14.567,23

Übergeordnet blieb damit der Abwärtstrend unangetastet. Das Bild gestern:

20220228 DAX Vorboerse Stundenchart
20220228 DAX Vorboerse Stundenchart

Kann somit geupdatet werden. Zudem sind nun zwei fast geschlossene Gaps sehr nah beieinander:

20220228 DAX Xetra Stundenchart
20220228 DAX Xetra Stundenchart

Damit bleibt die Gesamtlage nach dem Rutsch unter 14.800 Punkten weiterhin angespannt und negativ ausgerichtet. Auch am Morgen?

DAX-Vorbörse am Dienstag

Trotz der Unsicherheiten könnte der Markt weiter sein Momentum auf der Oberseite ausspielen, was er gestern dann auch am Nachmittag tat. Wir sahen dort einen kurzfristigen Aufwärtstrend ab 11.00 Uhr:

20220228 DAX Xetra Wochenstart
20220228 DAX Xetra Wochenstart

Der Rücklauf im Abendhandel wurde ausgeglichen und wir blicken in der heutigen Vorbörse zum Gap hinauf, welches wir gestern nicht ganz geschlossen hatten:

20220301 DAX Vorboerse
20220301 DAX Vorboerse

Solange Friedensgespräche zwischen Russland und der Ukraine intakt sind, könnte der Markt im leichten Aufwind bleiben. Charttechnisch aus meiner Sicht jedoch nur bis zum Abwärtstrend aus der ersten Grafik.

Termine am Dienstag

Heute findet leider kein Streaming LIVE auf dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN statt – aber am Mittwoch wieder!

Der Livetradingroom zu Rohstoffen, Währungen und weiteren Aktienwerten wird von Marcus Klebe betreut:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist NEW-trading-room-11-2021.jpg

Verpasse zudem nicht die Serie „Trading mit kleinem Konto“ und dem Teil „FOREX verstehen und erfolgreich Handeln“ präsentiert von Christian Kämmerer.

Aus dem Wirtschaftskalender sind heute wieder Termine aus Europa und den USA verankert, die ich täglich entsprechend aufbereite.

Wir starten mit dem Einkaufsmanager am Morgen und später mit den harmonisierten Verbraucherpreisen aus Deutschland.

Zum Mittag wird EZB-Präsidentin Christine Lagarde eine Rede halten.

15.45 Uhr steht der Markit PMI der Herstellung aus den USA an und 16.00 Uhr dann der ISM Index des verarbeitenden Gewerbes in verschiedenen Ausführungen.

Alle genannten Termine sind anschließend verzeichnet und mit den jeweiligen Prognosen aufgelistet:

20220301 Wirtschaftsdaten
20220301 Wirtschaftsdaten

Weitere Quartalszahlen aus den USA können den Markt ebenso beeinflussen. Diese schauen wir uns gern gemeinsam in den verschiedenen Formaten an. Auch dazu habe ich eine kleine Übersicht vorbereitet, in der die Quartalszahlen aus der Nachbörse verzeichnet sind. Spannend waren dabei Zoom, Lucid und Novavax:

20220228 Earnings Abends
20220228 Earnings Abends

Damit wünsche ich uns zum Start in den neuen Handelstag schon jetzt viel Erfolg.

Gern sende ich Dir diese ausführliche Markterwartungen täglich als E-Mail zu.

Dein Andreas Bernstein

Schau für weitere Meinungen im Trading-Chat vorbei

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 68,02 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Anzeige

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Nvidia-Analyse von 14.07. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nvidia jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nvidia Aktie

Nvidia: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...