Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 09.07.2020

Zur Wochenmitte hat der Deutsche Aktienindex erneut die alte Range auf der Oberseite getestet. Dies möchte ich hier in einer kurzen Darstellung der Lage skizzieren und einen Ausblick zu meinem heutigen Handel geben.

Chartsituation im DAX

Mit dem zweiten Minustag in dieser Woche hat der DAX nun alle Wochengewinne wieder abgegeben und sich erneut an das Ausbruchsniveau begeben. Damit ist auch das größere GAP zu Montag geschlossen worden:

GAP im DAX genau geschlossen
GAP im DAX genau geschlossen

Wenn man sich darüber am Dienstag unsicher war, konnte man es nun am Donnerstag eindeutig zum Handelsende hin sehen.

Die Parameter des Handelstagen offenbaren es auf den Punkt:

Eröffnung 12.542,58PKT
Tageshoch 12.670,19PKT
Tagestief 12.463,22PKT
Vortageskurs 12.616,80PKT

Der Markt leidet insgesamt nach dem starken Monat unter einer Schwäche, die sich als Trendlinie aufzeigen lässt:

Trendlinie der Woche aus dem DAX
Trendlinie der Woche aus dem DAX

In der Nachbörse kam es dann zu erneuter Stärke. Was kann man hieraus ableiten?

DAX-Ideen zum Donnerstag

Solange diese Trendlinie im XETRA-Chart Bestand hat, ist der DAX aus meiner Sicht weiter Short zu betrachten. Denn hier droht vor allem beim Fall in die alte Range unter 12.440 weiteres Potenzial auf der Unterseite. Dies skizziere ich im großen Chartbild entsprechend auf:

Range-Gefahr im DAX
Range-Gefahr im DAX

Das erste Ziel daraus wäre die 12.330 und darunter dann die 12.220 erneut, da an diesen Schwellen in der Vorwoche reger Handel stattfand.

Übergeordnet ist jedoch der Aufwärtstrend seit Mitte Juni weiterhin intakt und auch ein Gewinn im Kalendermonat Juli zu sehen. Die Gefahr steigt hier an diesem Bereich, diesen abzugeben und entsprechende Trendlinie erneut zu testen:

Mittelfristiger DAX-Blick
Mittelfristiger DAX-Blick

12.330 könnte somit sehr spannend werden, wenn wir hier zum Donnerstag einen negativen Start in den DAX-Tag erleben.

Danach sieht es in der Vorbörse erst einmal nicht aus. Mit dem Reversal an der Wall Street, welches ich mit folgendem Setup am Mittwochabend handelte:

Trading im Dow Jones
Trading im Dow Jones

konnten dort wichtige Marken wie die runde 26.000 im Dow Jones rückerobert werden. Dies wirkte sich bullish auf den DAX aus, der per Indikation im Endloskontrakt nun wieder an den Hochs des Vortages notierte:

DAX Vorbörse bullish
DAX Vorbörse bullish

Spannend ist somit zur heutigen Markteröffnung der Bereich über 12.615 – kann der DAX diesen Bereich im XETRA-Markt halten, ist der eingangs skizzierte Abwärtstrend überwunden und das Sentiment wieder auf der der Oberseite ausgerichtet:

DAX-Widerstandszone für Donnerstag
DAX-Widerstandszone für Donnerstag

Im Livetrading-Webinar ab 10.00 Uhr werde ich dies gerne mit Ihnen diskutieren.

Termine am Donnerstag

Nach der Handelsbilanz aus Deutschland 8.00 Uhr ist erneut der Blick auf den US-Arbeitsmarkt spannend. 14.30 Uhr werden die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung vermeldet und erneut eine weitere Gesundung der Wirtschaft eingepreist:

Termine am 09.07.2020
Termine am 09.07.2020

Kommen Sie gut in den Donnerstag und geniessen Sie den Sommer neben der Börse,

Ihr Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

Vorheriger Beitrag

Allzeithoch bei Alibaba

Nächster Beitrag

Blick auf das zweite Quartal bei SAP