Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 13.06.2022 mit Aufprall an den Maitiefs

Schon am Freitag gab es eine neue Kurslücke auf der Unterseite, die den DAX in Richtung 14.000 Punkte orientieren ließ und zur XETRA-Eröffnung den Druck ausbaute. Dabei gab es kaum eine Erholung, sodass wir schon am Vormittag auf die 14.000 trafen und diese auch bis zum Mittag mehrfach umspielten.

Ohne die Daten zu den US-Verbraucherpreisen wäre eine Bodenbildung erfolgt, doch im Mai stiegen die US-Verbraucherpreise auf 8,6 Prozent. Weil die Markterwartung von 8,3 Prozent übertroffen wurde, fielen die Aktienmärkte weiter. Nach diesen Daten notiert die US-Inflationsrate auf dem höchsten Stand seit mehr als 40 Jahren und war im April somit noch nicht am sogenannten “Peak”, wie manche Marktbeobachter gehofft hatten.

Der Dow Jones eröffnete den US-Handel mit einem Abschlag von 500 Punkten, der Nasdaq unterschritt die 12.000er-Marke und damit gab es auch im DAX keinen Halt mehr. Den vierten Tag fiel der DAX in Folge und hatte den schwächsten Tag seit dreieinhalb Monaten. Vom Hochpunkt des Montags aus verloren wir mehr als 900 Punkte. Diese negative Woche mit den dabei drei offenen Kurslücken siehst Du im ersten Charbild:

DAX mit negativem Wochentrend
DAX mit negativem Wochentrend

Zum Abgleich zwecks eines neuen Gaps sind auch die Daten der Börse Frankfurt hier verzeichnet:

20220610 Boerse Frankfurt DAX
20220610 Boerse Frankfurt DAX

Der Druck auf der Unterseite lässt sich nun mit einer neuen Trendlinie optisch darstellen. Sie liegt ab dem Allzeithoch und nun mit dem Hoch vom Pfingstmontag wie folgt am Chartbild an:

20220612 DAX Xetra Big Picture
20220612 DAX Xetra Big Picture

Übergeordnet brach mit diesem Momentum der Aufwärtstrend, den wir im DAX seit Anfang Mai ausgebildet hatten:

20220612 DAX Xetra Big Picture support
20220612 DAX Xetra Big Picture support

Technisch liegen damit weitere Marken auf der Unterseite nun in Sichtweite. Diese hatte ich am Wochenende in der Sonntagsanalyse wie folgt vermerkt:

20220612 DAX Xetra mittelfristig
20220612 DAX Xetra mittelfristig

Sind wir hier schon “auf dem Weg” vorbörslich?

Durch die Nachwirkungen der US-Daten auf die asiatischen Märkte hat es den Future heute Morgen auch noch einmal weiter nach unten gedrückt. Wir stehen nun am zweiten technischen Support aus der Grafik bei 13.500 Punkten:

20220613 DAX Vorboerse
20220613 DAX Vorboerse

Damit hat sich der Bereich um die Maitiefs nun als Anlaufpunkt herauskristallisiert und könnte auch im Xetra-Handel ab 9.00 Uhr eine Rolle spielen:

20220613 DAX Endloskontrakt Supports
20220613 DAX Endloskontrakt Supports

Eine potenzielle Erholung kann bis zur kurzfristigen Trendlinie gehen, die wir ab dem Spike zur EZB-Sitzung am Donnerstag eingezogen haben:

20220613 DAX Endloskontrakt mittelfristig
20220613 DAX Endloskontrakt mittelfristig

Dies ist jedoch nur eine Gegenbewegung, dies muss man sich vor Augen halten!

Wir besprechen dies zur Markteröffnung gern wieder live auf Deutschlands erstem Finanzstream-Kanal in HD – dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN – mit mir und anderen Händlern zum Handelsverlauf und Livetrading.

Übrigens: Diese Grafiken als Handelsvorbereitung sende ich per Mail jeden Morgen an Dich – wenn Du Dich dazu angemeldet hast.

Deine ausführliche Markterwartungen bekommst Du täglich als E-Mail in Dein Postfach.

Den Streamplan für heute habe ich hier erstellt:

20220613 Streamplan FIT4FINANZEN
20220613 Streamplan FIT4FINANZEN

Wir haben zwei Slots, also Vormittags und dann Nachmittag, in den der Livetradingroom integriert ist. Folge diesem Link zur Anmeldung:

Tradingroom für das Trading bei JFD

Dabei gehen wir natürlich auch auf Aktien ein, die mit Quartalszahlen für Volatilität sorgen. Eine Auswahl der Aktien, welche in dieser Woche ihre Bilanzen offenlegen, siehst Du hier:

20220612 Earnings Week
20220612 Earnings Week

Aus dem Wirtschaftskalender sind vor allem die BIP-Daten für England heute spannend.

Am Abend findet noch eine Fed-Rede statt.

Die genannten Eckdaten sind hier im Detail verzeichnet:

20220613 Wirtschaftsdaten
20220613 Wirtschaftsdaten

Damit wünsche ich uns zum Handelsstart der Woche schon jetzt viel Erfolg und freue mich, wenn Du bei mir in den weiteren Formaten vorbeischaust.

Dein Andreas Bernstein

Deine Einladung zur Trading-Community mit rund 1.500 Trader:Innen

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,99 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!