Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 16.06.2021

Zum Dienstag erfolgte ein ruhiger Handel in Richtung der heutigen FED-Sitzung. Unser DAX zeigte einen eher schüchternem Schlussrekord auf. Was ist heute zu erwarten?

Gebremste Euphorie vor der FED-Sitzung

Auf das neue Allzeithoch am Montag folgte erst einmal Ernüchterung. Dieses Muster sahen wir in etwa auch am Dienstag. Zwar ohne neues Allzeithoch im Intradayverlauf, jedoch mit einer ebenso starken Eröffnung und schwächeren zweiten Tageshälfte.

Hierbei näherte sich der Index bis auf 10 Punkte dem Hoch von Montag an, nachdem er gleich am Morgen das Kaufsignal umsetzen konnte (Rückblick):

Neuer Anlauf zu den Hochs im DAX?
Neuer Anlauf zu den Hochs im DAX?

Dann wiederholte sich das Muster und der Index fiel erneut zurück, schloss aber das am Morgen eingezogene GAP diesmal nicht ganz. Die 15.700er-Marke wurde trotz weiter anziehender Unsicherheitsfaktoren verteidigt.

Was sorgte für Unsicherheit? Die Inflation in Deutschland stieg das fünfte Mal in Folge, beim Vergleich der Kalendermonate und notiert damit auf einem neuen Zyklushoch. Bisher scheint es die Börsen aber nur zu bremsen und nicht für eine Umkehr der größeren Bewegung zu sorgen. Dazu kommen wir gleich noch einmal im mittelfristigen Chart-Update.

Durch das “Abbremsen” vor dem GAP schaffte der DAX letztlich einen neuen Schlussrekord:

Muster im DAX am Dienstag
Muster im DAX am Dienstag

Die Volatilität sank weiter ab und folgende Eckdaten sind für den Dienstag verankert:

Eröffnung 15.744,77
Tageshoch 15.792,35
Tagestief 15.714,94
Vortageskurs 15.673,64
Schlusskurs 15.729,52

Am Tag der FED-Sitzung skizziert sich folgendes Gesamtbild.

Trading-Ideen am FED-Tag

Der mittelfristige Trend bleibt intakt, daran kann nur eine größere Volatilität etwas ändern:

Intakter mittelfristiger DAX-Trend
Intakter mittelfristiger DAX-Trend

Allerdings würde ich die Support-Zone entsprechend anheben und wie die Versetzung einer Stop-Order im Trend an den Marktverlauf anpassen:

Support im mittelfristigen DAX-Bild
Support im mittelfristigen DAX-Bild

Hier kommen zwei Argumente zusammen: ehemalige Verlaufshochs als potenzielle Unterstützung und die Trendlinie ab Mitte Mai.

Aus der Vorbörse heraus ist das gleiche Muster wie gestern ersichtlich. Ausgehend von den Nachmittagstiefs kann ein Aufwärtstrend konstruiert werden, der den Markt erst einmal wieder trägt:

DAX-Vorbörse am 16.06.2021
DAX-Vorbörse am 16.06.2021

Einen weiteren Schub könnte es entweder direkt bei Überschreitung der 15.750 geben oder im XETRA-Chart, ähnlich wie gestern, wenn wir die Vortages-Abwärtstrendlinie überwinden:

Signal im DAX für den Mittwoch
Signal im DAX für den Mittwoch

Das GAP auf der Unterseite ist deckungsgleich mit den Tiefs vom Montag, so dass hier ein größeres Short-Signal erfolgen kann und dann womöglich das mittelfristige Chartbild ins Spiel kommt.

Gern bespreche ich diese Situation mit Dir und anderen Tradern gleich im täglichen Stream auf Twitch:

Danach ebenso im Livetradingroom ab 10.00 Uhr von JFD und ab 19.50 Uhr dann zum FED-Event am Abend die Anmeldung nicht vergessen (Klick auf Bild):

FED-Event am 16.06.2021
FED-Event am 16.06.2021

Diese Chartanalyse erhältst Du gern kostenfrei als DAX-Ausblick per E-Mail.

Auf folgende Termine gilt es in der neuen Wochen zu achten.

Wirtschaftsdaten zur Wochenmitte

Einen Schwung an Wirtschaftsdaten bietet Grossbritannien am Morgen an. Danach folgt seitens der EU noch eine Rede vom EZB-Mitglied de Guindos und 11.00 Uhr parallel der Blick auf die EU-Lohnkosten.

Die volle Konzentration gilt dem FED-Event am Abend. Nicht nur weil ich dazu das traditionelle JFD-Webinar abhalte, sondern weil die US-Notenbank ihre Sicht auf die Themen Konjunktur, Arbeitsmarkt und Inflation veröffentlicht. An den Zinsen sollte sich nichts ändern, darin sind sich alle Marktteilnehmer einig, aber der Ausblick dürfte für die weitere Börsenstimmung entscheidend sein. Ab 20.30 Uhr sind wir daher alle gespannt auf die Äußerungen von Jerome Powell.

Alle genannten Termine sind hier tabellarisch mit den Prognosen der Analysten aufgelistet:

Wirtschaftsdaten am 16.06.2021
Wirtschaftsdaten am 16.06.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt morgen viel Erfolg.

Gern auch als YouTube-Video: https://www.youtube.com/watch?v=RNyIo4Lxt_0

Dein Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 75,05 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Vorheriger Beitrag

Schlusskursrekord aber keine Dynamik im DAX

Nächster Beitrag

Wall Street Kompakt: Mit Vroom, Lordstown Motors, Oatly, Oracle, Square und Ferrari