Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 18.01.2022 mit Blick auf die relevanten Handelsbereiche

Der Wochenstart stand im Schatten des US-Feiertags, an dem die Börsen rund um Nasdaq und Wall Street geschlossen waren. Davon war zum Handelsstart wenig zu spüren. Erst einmal startete der DAX sehr impulsiv in die neue Woche.

Gleich zur Eröffnung wurde eine neue Kurslücke aufgetan, in die der Index dann jedoch sehr schnell eintauchte. Der Rücklauf von der Eröffnung um 15.950 bis 15.900 war somit ein zweiter Impuls des Tages, der dann jedoch direkt wieder zur Gegenbewegung führte.

Im Hoch ist damit die relevante Widerstandszone aus der gestrigen Morgenanalyse nicht überschritten worden (Rückblick):

DAX-Vorboerse Begrenzung am 17.01.2022
DAX-Vorboerse Begrenzung am 17.01.2022

Und auf der Unterseite auch nicht die Unterstützung näher getestet. Vielmehr verweilte der DAX dann in Richtung Nachmittag und ohne die Marktteilnehmer der Wall Street in einer sehr ruhigen Seitwärtstendenz.

Für Daytrader bit sich hier wenig Grund, dem Marktverlauf zu folgen. Die Volatilität kam fast zum Erliegen, wie der Rückblick auf die gestrige Bewegung hier aufzeigt:

DAX-XETRA-Verlauf am 17.01.2022
DAX-XETRA-Verlauf am 17.01.2022

Entsprechend gering war auch die Bandbreite zwischen dem Hoch- und dem Tiefpunkt im XETRA-Verlauf. Unter 70 Punkten ist fast schon typisch für einen US-Feiertag und entspricht der Halbierung der Volatilität vom Freitag.

Diese Tagesparameter wurden im XETRA-Handel aufgezeichnet:

Eröffnung 15.948,90
Tageshoch 15.962,70
Tagestief 15.894,77
Vortageskurs 15.883,24
Schlusskurs 15.933,72

Hat sich damit im übergeordneten Chartbild etwas verändert?

DAX-Check der großen Rahmendaten

Die übergeordneten Handelszonen sind damit auch nicht berührt oder gar durchlaufen worden (Rückblick):

DAX-Wochenverlauf im Endloskontrakt zum 16.01.2022
DAX-Wochenverlauf im Endloskontrakt zum 16.01.2022

Es kam sogar eine kleine Kurslücke hinzu, die sich nun mittelfristig in die Orientierung eingliedert:

Kurslücken im DAX-XETRA bis zum 17.01.2022
Kurslücken im DAX-XETRA bis zum 17.01.2022

Am großen Bild ist somit nichts anderes zu sehen, als wir schon am Wochenende analysiert hatten. Ein Durchbruch durch 15.970 respektive die 16.050 dann ist für Anleger auf der Oberseite abzuwarten.

Skeptische Trader sollten unter 15.880 und dann 15.830 sehr aufmerksam sein. Entsprechende Signale besprechen wir gern gemeinsam wieder auf auf diesem Kanal:

Ideen aus der Vorbörse

Eine echte Nachbörse gab es gestern nicht, also zumindest keinen Impuls. Dieser fand dann heute Morgen statt und vollzieht sich auf der Unterseite mit Kursen nun wieder unter 15.900 Punkten:

Negative DAX-Vorboerse am 18.01.2022
Negative DAX-Vorboerse am 18.01.2022

Der Endloskontrakt notiert somit an den Tiefs des Vortages und am Schlusskurs der vergangenen Woche. Auch dort ist die grobe Bandbreite weiter vorhanden, auf die wir schon gestern eingegangen waren. An dem Bild hat sich somit wenig geändert:

Widerstand im DAX-Endloskontrakt der letzten Handelstage zum 18.01.2022
Widerstand im DAX-Endloskontrakt der letzten Handelstage zum 18.01.2022

An diesen Begrenzungen werde ich auch heute wieder versuchen, antizyklische Positionen aufzubauen.

Darüber sprechen wir im Livetradingroom mit Marcus Klebe um 10.00 Uhr ausführlich, bei dem es neben Theoriewissen auch die Marktbesprechung von Währungen und Aktien geben wird:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist NEW-trading-room-11-2021.jpg

Wirtschaftstermine am Dienstag

Bevor ich auf die heutigen Termine eingehe, ein kurzer Hinweis in eigener Sache. Der morgendliche Livestream auf meinem YouTube-Kanal als Videobesprechung ganz interaktiv hat sich immer mal verschoben, da der Switch zwischen den Plattformen zeitlich nicht abschätzbar ist.

Ich halte meine Marktbesprechung daher auf Twitch ab und lade den Ausschnitt direkt zu YouTube zeitnah hoch. Er wird daher als fixes Video bis 9.00 Uhr dort vorhanden sein:

YouTube Teaser Kanal Andreas Bernstein

Aus dem Wirtschaftskalender sind heute bereits die Ergebnisse der Bank of Japan Zinssatzentscheidung zu sehen.

Hinzu kam die Industrieproduktion und gleich die Pressekonferenz nach der Zinsentscheidung.

08.00 Uhr blicken wir auf mehrere Daten aus Grossbritannien, wie der Arbeitslosenquote und den Durchschnittseinkommen.

Wichtigster Termin dürfte die ZEW-Umfrage um 11.00 Uhr sein, welche vom Kieler Institut für die aktuelle Lage und die Konjunkturerwartungen erstellt und publiziert wird.

Alle Uhrzeiten und Prognosen dieser Termine sind in dieser Tabelle zu sehen:

Wirtschaftsdaten am 18.01.2022
Wirtschaftsdaten am 18.01.2022

Damit wünsche ich uns zum Start in diesen neuen Handelstag viel Erfolg.

Gern sende ich Dir diese ausführliche Markterwartungen täglich als E-Mail zu.

Dein Andreas Bernstein

Schau für weitere Meinungen im Trading-Chat vorbei

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 68,02 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!