Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 22.09.2020

Der Ausbruch ist erfolgt und zeigte zum Wochenstart ein sehr starkes Momentum. Rund 600 Punkte verlor der Deutsche Aktienindex und hat sich damit direkt wieder in die alte Range aus dem August fallen lassen. Stabilisiert diese den Markt heute?

Montagsverlauf in Kurzform

Bereits der Xetra-Start ließ eine negative Stimmung vermuten. Die 13.000 wurde direkt unterschritten, doch welches Momentum daraus entstehen würde, hatten sicherlich nur wenige Marktteilnehmer geahnt. Bereits in der ersten Handelsstunde fielen die 12.900 und bis zum Mittag weitere Hunderter-Marken. Eine Erholung setzte nur geringfügig ein und mit der Eröffnung der Wall Street verpuffte diese gänzlich. Der Druck wurde fortgesetzt und das GAP komplett ignoriert:

DAX-Verlauf vom Montag mit GAP
DAX-Verlauf vom Montag mit GAP

Aus den USA gab es ebenfalls Kursverluste zu verzeichnen. Zwischenzeitlich fiel der Dow Jones um 900 Punkte und die Nasdaq geriet ebenfalls stark unter Abgabedruck.

Hintergrund war vor allem die Corona-Angst aus Europa, welche vor allem Grossbritannien, Spanien und Frankreich betraf. Dort wird offen über einen großflächigen Lockdown diskutiert, welcher bisher in einzelnen Städten oder Stadtteilen bereits wieder auf der Agenda steht.

So tauchte der DAX charttechnisch direkt in seine alte Range aus dem August ein und fiel im Tief bis zu deren unteren Begrenzung knapp über 12.500 Punkte:

DAX hatte ein Gedächtnis
DAX hatte ein Gedächtnis

Ein Tagesverlust von 573 Zählern stand am Tagesende auf der Kurstafel und diese Tagesparameter:

Eröffnung 12.998,90PKT
Tageshoch 12.998,90PKT
Tagestief 12.505,16PKT
Vortageskurs 13.116,25PKT

Reicht dies bereits an Korrektur aus, welche nach mehreren Versuchen eines Ausbruchs an der Oberseite erfolgte?

DAX-Rückfall an alte Range-Kante
DAX-Rückfall an alte Range-Kante

DAX-Ideen für den Dienstag

Eine solche starke Bewegung ruft förmlich nach einer Korrektur. Dabei ist jedoch das Momentum zu beachten und nicht direkt in ein so genanntes “fallendes Messer” zu greifen. Aus dem letzten Chartbild heraus befindet sich der nächste Unterstützungsbereich etwa 200 Punkte unter den Montagstiefs und bildet damit die zweite Unterstützungsmöglichkeit:

Unterstützungen im XETRA-Chart
Unterstützungen im XETRA-Chart

Interessant war gestern nach dem XETRA-Schluss das Reversal im Nasdaq:

Nasdaq-Reversal am Montag
Nasdaq-Reversal am Montag

Vor allem in den letzten Handelsminuten stieg der Technologieindex stark an und machte seien Verluste wieder wett. Davon bekam der DAX nachbörslich noch einen leichten Schwung mit, doch für ein echtes Reversal genügte dies nicht:

DAX mit leichter Erholung am Abend
DAX mit leichter Erholung am Abend

Für den heutigen Handel ist daher eine stärkere Gegenbewegung möglich und folgende Ziele sind dabei im Fokus:

Erholungsziele im DAX
Erholungsziele im DAX

Unter 12.590 favorisiere ich dann jedoch einen Test der gestrigen Tiefs und bei einer Fortsetzung des Momentums auch das Berühren der nächsten gezeigten Unterstützungszone um 12.300 Punkte.

Entsprechende Ideen nach dem Handelsstart stelle ich gerne mit Marcus Klebe ab 10.00 Uhr im Live-Trading-Room zur Diskussion.

Wirtschaftstermine am 22.09.2020

Der Dienstag hält ebenso wenig Termine bereits, wie der Wochenstart. Am Vormittag gilt der Blick Grossbritannien. Hier spricht der Bank of England-Gouverneur Bailey 9.30 Uhr und 12.00 Uhr gibt es Daten zu den Industrieaufträgen.

16.00 Uhr ist dann das Verbrauchervertrauen der EU wichtig und im weiteren Verlauf der Wall Street 16.30 Uhr eine Rede des FED-Vorsitzenden Jerome Powell.

Wirtschaftstermine am 22.09.2020
Wirtschaftstermine am 22.09.2020

Viel Erfolg und einen tollen Start in den spannenden Handelstag wünscht Ihnen Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 84,25 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

 

 

Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

Vorheriger Beitrag

Last Call! - Der Marktbericht am Abend: Mit Nikola und Nel ASA, Grenke, Oracle, Illumina, Shell, Carnival, Royal Carribean und Norwegean Cruise

Nächster Beitrag

TUI passt Kapazitäten an: Buchungslage verbessert sich