Aktien DeutschlandCharttechnikNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse am 23.07.2021 mit weiterem Durchlauf der Range?

Ist das Wochenziel schon am Donnerstag erreicht worden? Der Blick geht im DAX auf den Tag nach der EZB-Sitzung mit folgenden Signalen einher.

Das große GAP ist zu, ein kleines entstanden

Zwei Chartbilder vom Vortag müssen unbedingt noch einmal gezeigt werden. Einmal der Abwärtstrend, der mit einem Sprung zum XETRA-Start überschritten wurde (Rückblick 1):

Trendlinie im DAX erreicht
Trendlinie im DAX erreicht

Und das GAP vom Wochenstart, welches wir gleich im Anschluss geschlossen hatten (Rückblick 2):

GAP im DAX vom Wochenstart
GAP im DAX vom Wochenstart

Damit ist auch fast alles zum Donnerstag gesagt, zumindest aus Sicht der Charttechnik. Denn auf der Oberseite gab es kaum weitere Highlights im Vorfeld der EZB-Sitzung, die aus Sicht der Zinsen keine neuen Erkenntnisse brachte. Vielmehr wird das PEPP-Programm weiter fortgesetzt und die Inflation stellt auch bei mehr als zwei Prozent für unsere Währungshüter kein Problem dar.

Eine leichte Korrektur am Nachmittag zur EZB-Pressekonferenz konnte wieder ausgeglichen und über 15.500 Punkten der Handel beendet werden. Es gab hierbei nur eine geringe Volatilität von 105 Punkten zu sehen, die mit folgenden Tagesparametern einherging:

Eröffnung 15.533,22
Tageshoch 15.578,75
Tagestief 15.472,91
Vortageskurs 15.422,50
Schlusskurs 15514,54

Interessant dabei war noch, dass wir nach dem GAP-close auf der Oberseite ein neues GAP auf der Unterseite hinterlassen haben:

Aktuelles GAP im DAX
Aktuelles GAP im DAX

Kommt dies nun am Freitag in das Sichtfeld der Anleger?

Ausblick für den Handel zum Wochenausklang

Anleger könnten sich nun wieder zurücklehnen und haben seit dem vergangenen Freitag nichts verpasst. Denn wir stehen fast unverändert und haben die Vola-Phase der ersten Wochenhälfte im Nachgang betrachtet “überstanden”:

Ausgeglichene Handelswoche nach dem EZB-Tag
Ausgeglichene Handelswoche nach dem EZB-Tag

Es könnte jedoch geschehen, dass wir dieses Level nun als Widerstand im Markt betrachten müssen. Immerhin gelang gestern trotz der weiteren EZB-Liquiditätszusagen kein weiteres Durchlaufen der großen Range bis 15.810 Punkte:

Widerstand im Wochenverlauf
Widerstand im Wochenverlauf

Mit Blick auf den Aufwärtstrend, der ab Dienstag einzuzeichnen ist, gibt dieses Szenario eine ganz gute Trigger-Marke vor. Sollten wir wieder unter 15.470 Punkte rutschen, ist mein Favorit ein schneller Schluss des gestrigen GAPs und erneuter Test der 15.360 bis sogar 15.300.

Im kurzfristigen Chartbild kann man diesen Trigger auf der Unterseite noch einmal deutlicher skizzieren und analog zu gestern einen Trigger af der Oberseite anlegen:

Signallage im DAX-Stundenchart
Signallage im DAX-Stundenchart

Wird das gestrige Hoch überschritten, ist ein Durchlauf durch die alte Range die dominante Variante. Erste Bestrebungen gab es im Nachthandel, wobei hierbei die gestrigen XETRA-Verlaufshochs nicht überschritten wurden. Als Orientierung und mit Blick auf ein mögliches zweites GAP ist diese erste Implikation für den Handelstag hier dargestellt:

DAX-Vorboerse am 23.07.021
DAX-Vorboerse am 23.07.021

Weitere Ableitungen erörtere ich gleich im YouTube-Livestream noch in der Vorbörse und bin dann sporatisch auch im Livetradingroom sowie mit anderen Tradern und Händlern im Gespräch.

Der bekannte Stream auf Twitch wird sich heute vorrangig um den Kryptomarkt drehen. Mit der “Crypto Convention” ist ein umfangreiches Tagesprogramm angesagt, welches ich vor 9.00 Uhr anmoderiere:

Wirtschaftsdaten am 23.07.2021

Nach dem Start des EcoFin-Treffens in der EU steht heute der Markit PMI Index im Vordergrund der ökonomischen Meldungen. Zunächst 9.30 Uhr für Deutschland, dann 10.00 Uhr für die EU und 10.30 Uhr für Grossbritannien und dann am Nachmittag 15.45 Uhr für die USA.

Zusammen mit den Einkaufsmanagerindizes ergeben diese Daten ein weiteres umfassendes Bild zur Verfassung der Volkswirtschaften.

Weitere Daten stehen nicht an, außer 21.30 Uhr noch die wöchentlichen CFTC-Daten aus den USA vor dem Wochenschluss der Wall Street.

Die Prognosen zu den Zahlen sind hier aufgelistet:

Wirtschaftskalender am 23.07.2021
Wirtschaftskalender am 23.07.2021

Damit wünsche ich uns zum Start des Handels am Deutschen Aktienmarkt heute viel Erfolg.

Als Videobesprechung ist diese Analyse ab 7.30 Uhr hier hinterlegt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dein Andreas Bernstein

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 75,05 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Vorheriger Beitrag

DAX am EZB-Tag mit geringer Vola: Rückkehr zum Wochenstart

Nächster Beitrag

DAX-Wochenanalyse am dem 27.07.2021 mit breiter DAX-Range