DAX-Morgenanalyse am 28.08.2020

Der Donnerstag war ein typischer Konsolidierungstag. Es gab hier nach dem starken Ausklang vom Mittwoch zwar eine leicht höhere Eröffnung, doch das Niveau konnte nicht gehalten werden. Mit 93 Punkten ging es daher auf Tagesbasis noch einmal zurück. Ändert sich dies zum Wochenschluss?

Ruhiger Donnerstag bis zum Jackson Hole

Eine abwartende Haltung legte der DAX nach der starken Eröffnung ein. Diese brachte genau das Wochenhoch auf den Plan. Skizziert hatten wir den Bereich gestern hier mit 13.221 Punkten – es sind letztlich die 13.218 im Hoch geworden.

Ab diesem Niveau bröckelte der Markt wieder ab und bot ein paar kurzfristige Short-Chancen, die wir auch im Webinar besprochen hatten:

Im weiteren Verlauf warteten die Marktteilnehmer auf die Daten zu den US-Erstanträgen auf Arbeitslosenunterstützung. Sie fielen am frühen Nachmittag im Rahmen der Erwartungen aus und zeigen erneut rund eine Million neue Menschen in der Statistik auf, welche eine Arbeit in den USA suchen. Eine Bremse für die Wirtschaft?

Der Markt interpretierte hier wenig, denn im Fokus stand das Treffen der Notenbänker in Jackson Hole. Dort hielt (bzw. über Stream bei dieser Veranstaltung) FED-Chef Jerome Powell eine Rede und sprach sich für eine kurzzeitige Erweiterung des Inflationsziels von 2 Prozent in den USA aus. Das erfreute den Aktienmarkt, so dass die Wall Street sehr positiv in den Tag startete und der Nasdaq mit über 12.000 Punkten einen neuen Meilenstein auf dem Weg von Rekordhoch zu Rekordhoch erreichte.

Die Worte von Jerome Powell wirkten sich allerdings negativ auf den Goldpreis aus und hatten auf den DAX letztlich wenig Auswirkungen, so dass dieser nahe seinem Tagestief mit 93 Punkten Minus den XETRA-Handel beendete. Damit war es beinahe ein „Inside Day“ im Vergleich zum Vortag:

Im Verlauf sah man folgende Rahmendaten skizzierten den Tag:

Eröffnung 13.206,58PKT
Tageshoch 13.218,05PKT
Tagestief 13.087,37PKT
Vortageskurs 13.190,15PKT

Es wird zum Freitag nun spannend, auf welcher Seite der Ausbruch vollzogen werden kann.

Tradingideen für den Freitag

Basierend auf dem Rücklauf bis etwa 13.090 hat sich diese Zone als kurzfristige Unterstützung noch einmal hervorgetan:

Fällt der Index nach Marktstart darunter, ist die Ausweitung der Konsolidierung bis 13.010 Punkte mein favorisiertes Szenario. Dabei ist übergeordnet der Aufwärtstrend zwar nicht in Gefahr, es könnte jedoch gerade was das Ende des Monats und die Handelswoche angeht hier durchaus mehr Momentum geben:

In der Vorbörse hat diese Schwelle gut gehalten. Zusammen mit dem Hoch vom Dienstag ist daher ein Bereich entstanden, dessen Ausbruch hier das erste Signal des Tages generieren kann:

Maßgeblich könnte auch wieder der Blick auf den US-Markt werden. Hier zeigt die Nasdaq immer wieder auf, wie dynamisch eine Konsolidierung erfolgen kann aber auch wie stark der Druck noch immer auf der Oberseite ist:

Konkret achte ich somit im DAX auf folgende Marken:

  • 13.090 als Unterstützungsbereich, bei Bruch Ziel 13.010
  • 13.190 auf der Oberseite (Dienstag-Schluss) als Trigger für Ziel 13.221
  • Über 13.221 sehr bullish mit Ziel Juli-Hoch 13.313

Welche Termine stehen heute neben der Fortsetzung von Jackson Hole noch an?

Wirtschaftskalender für den 28.08.2020

Um 8.00 Uhr erwarten wir das Gfk Verbrauchervertrauen und 11.00 Uhr das Verbrauchervertrauen aus der Eurozone neben dem entsprechenden Geschäftsklimaindex.

14.30 Uhr wird es wieder in der US-Vorbörse spannend. Mit den Persönlichen Einkommen und den Privatausgaben gibt es gleich zwei Faktoren zur Beurteilung der amerikanischen Verbraucherstimmung. 15.45 Uhr folgt der Einkaufsmanagerindex aus Chicago und 16.00 Uhr dann die Zahl des Tages: Uni Michigan Verbrauchervertrauen.

Alle Prognosen dazu sind in folgender Tabelle abgebildet:

Viel Erfolg und einen tollen Start in den spannenden Handelstag wünscht Ihnen Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 84,25 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!   Risikohinweis: Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

Anzeige

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Nvidia-Analyse von 14.07. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nvidia jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nvidia Aktie

Nvidia: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...