Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsSliderTrading

DAX-Morgenanalyse nach dem Erreichen der alten Range-Kante: Konsolidierung voraus?

Den Schwung von der Wall Street am Montagabend nahm unser DAX direkt zum Handelsauftakt gestern mit und startet mit einem weiterem Gap. Das Plus betrug über 100 Punkten und war der Auftakt zu weiteren Kursgewinnen, die direkt in der ersten Handelsstunde über die Hochs des Vortages führten. Man konnte somit den erneuten Bruch der 14.600 nicht nur sehen, sondern damit auch den zweiten Ausbruchsversuch, der letztlich gelingen sollte, entsprechend wahrnehmen – zur Erinnerung das Bild vom Montagabend:

20220328 DAX Xetra Zwei Wochen
20220328 DAX Xetra Zwei Wochen

Die anschliessende Konsolidierung hielt sich in Grenzen und hatte für Trader nur ein paar Punkte auf der Short-Seite generiert. Ich hatte es wie folgt gehandelt:

DAXtrade am Dienstag nach neuem Hoch
DAXtrade am Dienstag nach neuem Hoch

Hierbei wurde zunächst die Meldung ignoriert, dass die Stimmung bei den deutschen Verbrauchern über das Konsum-Barometer der Nürnberger Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) weiter abgesunken war. Für den anstehenden Monat April wird ein Rückgang um 7,0 Zähler auf minus 15,5 Punkte signalisiert und damit der niedrigste Wert seit Februar 2021.

Tief ging die Konsolidierung nicht, sodass schon wenig später erneut der Markt zur Oberseite strebte. Auch dieses Szenario besprachen wir im Livetrading und hatten dazu einen Trade dokumentiert:

Daxtrade aus der Konsolidierung heraus am 30.03.2022
Daxtrade aus der Konsolidierung heraus am 30.03.2022

Direkt am Vormittag konnten damit die Gewinne weiter ausgebaut werden. Ein Trigger war die positive News zu den Gesprächen zwischen Russland und der Ukraine. Die Hoffnungen auf ein baldiges Ende der Kämpfe in der Ukraine werden konkreter, denn Russland sei bereit, Schritte zur Deeskalation zu gehen, konnte man gegen 11.00 Uhr auf dem Ticker lesen.

Der Anstieg setzte sich demnach impulsiv fort und erreichte am frühen Nachmittag mit 14.921 Punkten einen Stand, der vor dem Ausbruch des Krieges verzeichnet wurde. Vom Gap weg war dies somit erneut ein positiver Tag:

20220329 DAX Xetra Dienstagshandel
20220329 DAX Xetra Dienstagshandel

Mit 2,79 Prozent Steigerung schaffte der DAX damit auch ein Plus auf Monatssicht. Die Volatilität fiel zwar beim VDAX etwas, doch von Tagestief zum Tageshoch legte der Index beachtliche 370 Punkte zurück – mit der Kurslücke zusammen sogar 500 Punkte. Dies zeigen folgende Tagesparameter auf:

Börsenplatz Xetra
Letzter Kurs 14.820,33
Performance +2,79 %
Kurszeit 17:51:00
Eröffnung 14.592,74
Tageshoch 14.921,48
Tagestief 14.553,71
Vortageskurs 14.417,37

Wie skizziert sich damit das große Bild?

Wir hatten vor dem Wochenende mit diesem Bild auf den Ausbruch aus der kleinen Range und dem Ziel der Oberseite, die große Range anzusteuern, hingewiesen (Rückblick):

20220326 DAX Xetra BigPicture
20220326 DAX Xetra BigPicture

Beim zweiten Versuch klappte es und damit legte der Markt genau die Spanne auf der Oberseite zurück, die es als Bandbreite in der Range zu beobachten gab. Etwas aufgezoomt skizziert sich diese Berührung wie folgt:

20220329 DAX Xetra Stundenchart
20220329 DAX Xetra Stundenchart

Ist damit das Momentum auf der Oberseite nun ausgereizt?

Zunächst ist dieser Widerstand sehr stark und diente über 10 Monate als Unterstützung. Es verwundert daher kaum, dass Marktteilnehmer hier erst einmal abwarten oder im Falle von bestehenden Long-Positionen diese auch erfolgreich realisieren könnten.

Weitere Aufschläge sind daher am Morgen nicht zu sehen. Vielmehr neigt der Endloskontrakt im Nachthandel zu einer Konsolidierung:

20220330 DAX Endloskontrakt Big Picture
20220330 DAX Endloskontrakt Big Picture

Dies ist nicht weiter tragisch im Sinne der Aufwärtsbewegung, solange das Ausbruchsniveau um 14.600 nicht unterschritten wird. Als Haltezone davor habe ich mit die 14.700 notiert, von wo aus der Index am gestrigen Nachmittag noch einmal deutlicher zulegen konnte. Dies ist hier zu sehen:

20220330 DAX Endloskontrakt Vorboerse
20220330 DAX Endloskontrakt Vorboerse

Darunter macht aus meiner Sicht dann auch ein Short mit Ziel 14.600 und dem gestrigen Gap erst Sinn.

Somit bin ich auf die ersten Bewegungen am Dienstag sehr gespannt und bespreche diese mit Dir gern wieder über mehrere Stunden LIVE auf dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN.

Twitch Kanal FIT4FINANZEN mit täglichem Finanzwissen
Twitch Kanal FIT4FINANZEN mit täglichem Finanzwissen

Ein paar Inspirationen, Gedanken zu Einzelaktien, Depotauswertungen und einen ganzen Streamingtag findest Du hier:

Wissens- und Marktvideos auf YouTube

Diese ausführliche Markterwartungen bekommst Du hier täglich als E-Mail in Dein Postfach.

Ausführlich bespreche ich einige Aktien und Währungen zusammen mit Marcus Klebe im Livetradingroom, der regulär wieder um 10.00 Uhr startet:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist NEW-trading-room-11-2021.jpg

Darin implementiert sind auch viele Quartalszahlen aus den USA. Für die neue Woche habe ich diese Daten am Sonntag als Bild veröffentlicht, heute würden diese Unternehmen vor dem US-Start mit Bilanzen anstehen:

20220330 Earnings before
20220330 Earnings before

Aus dem Wirtschaftskalender sind folgende Termine zu entnehmen.

Erste Daten aus Japan sind schon kommuniziert. Wir warten gespannt dann um 10.00 Uhr auf die Rede der EZB-Präsidentin Christine Lagarde.

Um 11.00 Uhr steht dann das EU Verbrauchervertrauen und der entsprechende Geschäftsklimaindex auf der Agenda.

Die Verbraucherpreise aus Deutschland 14.00 Uhr und kurz darauf der ADP Arbeitsmarktbericht sind dann im Spannungsfeld vor der Wall Street Eröffnung abzulesen.

Mit dem BIP der USA um 14.30 Uhr und den persönlichen Konsumausgaben gibt es weitere Indikationen, wie gut oder schlecht es um die US-Wirtschaft steht.

Alle genannten Zeiten und Prognosen sind hier als Tabelle sehr übersichtlich verzeichnet:

20220330 Wirtschaftsdaten
20220330 Wirtschaftsdaten

Damit wünsche ich uns zum Handelsstart in das Trading gleich viel Erfolg und freue mich, wenn Du entsprechend in den anderen Formaten vorbeischaust.

Dein Andreas Bernstein

Deine Einladung zur Trading-Community mit mehr als 1.100 Trader:Innen

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 73,82 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!