DAX schafft es zur Sichtweite 15800, Nasdaq am Jahreshoch gescheitert

Unser DAX ist nun am 15800 Bereich angekommen, wo er im Sommer mehrfach Widerstand fand. Der Nasdaq prallte im Vorfeld am Jahreshoch ab. Was ist heute zu erwarten?

DAX erreicht die 15800

Das Video pausiert aktuell, da ich stimmlich angeschlagen bin. Wir blicken dennoch an dieser Stelle auf die Chartbilder und beginnen mit dem großen Rahmen und der Berührung der Trendlinie am vergangenen Donnerstag, wie in der Morgenanalyse am 10.11.2023 dargestellt:

Sie ist nun eindrucksvoll überwunden worden und zeigte auch gestern noch die „Nachwirkungen“ vom Momentum, was mit einem solchen Signal auf Tagesbasis einhergeht. Damit sind wir direkt zu einer alten Widerstandszone um 15.800 Punkte vorgedrungen, die ich im Big Picture hier ebenfalls vermerke:

Für mein Trading entschied ich mich daher gestern Morgen, in der bestehenden Aufwärtstrendbewegung die kleineren Korrekturen zu handeln. Dieses Setup sah wie folgt aus:

Verfolge solche Trading-Ideen mit konkreten Angaben der Order schon zur Eröffnung direkt ab 8.50 Uhr und erlebe damit konkrete Trades zum DAX-Handelsstart neben dem Austausch in einem exklusiven Chat:

Vor den US-Daten am Nachmittag gab es dann innerhalb des Kanals neue Hochs und darüber hinaus somit auch neue Monatshochs. Das Momentum ist daher weiter ungebrochen, wie hier zu sehen ist:

Erst mit einem Bruch eines solchen Kanals oder der Unterschreitung einer dargestellten Trendlinie sind die Chancen auf größere Punktgewinne mit short wahrscheinlicher.

Damit gab es den weiteren Plustag in diesem Monat und einen Schlusskurs nun nahe der 15.800 Punkte an der Börse Frankfurt zu sehen:

Auf die Entwicklung an der Wall Street blicken wir nun im Detail und haben auch erste Indikationen des Tages mit der Vorbörse im Blick.

DAX-Vorbörse verhalten, Nasdaq erreicht 16000

Bereits der Freitag lenkte den Blick auf das hohe Momentum, was mit einem Ausbruch verbunden sein kann (Rückblick):

Dies setzte sich mit den US-Daten zu den Verbraucherpreisen erst einmal fort, bremste aber gestern mit den Erzeugerpreisen und Einzelhandelsumsätzen etwas ein. Zuvor konnte die runde Marke um 16.000 und damit das Jahreshoch angelaufen werden:

Über diese Orientierung hatten wir gestern in der Morgenanalyse am 15.11.2023 gesprochen (Rückblick)

Handle gern die Eröffnung an der Wall Street an den folgenden Tagen dieser Woche mit mir zusammen: US-Eröffnung LIVE:

In Summe gab es nur noch kleine Pluszeichen, aber bisher kein Gegensignal an der Wall Street, was nachhaltiger bewertet werden kann. Alle internationalen Marktstände siehst Du hier zum Donnerstagmorgen:

Für den Handelsstart am Donnerstag ist ein verhaltenes Bild unter dem Widerstandsbereich 15.800 zu sehen:

Ob diese Konsolidierung sich ausbaut oder direkt wieder aufgeholt wird, kann sich direkt ab 9.00 Uhr entscheiden.

Verfolge meine ersten Trading-Ideen des Tages zur Eröffnung direkt ab 8.50 Uhr und erlebe damit konkrete Trades zum DAX-Handelsstart neben dem Austausch in einem exklusiven Chat:

Welche Termine stehen heute auf der Agenda?

Termine für Donnerstag den 16.11.2023

Am Vormittag stehen heute keine Daten an. Dafür dann wieder wie jeden Donnerstag ab 14.30 Uhr die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung und parallel diesmal der Philly-Fed-Herstellungsindex sowie die Exportpreise und die Importpreise.

15.15 Uhr und damit kurz vor dem Wall Street Start steht die US-Kapazitätsauslastung und die US-Industrieproduktion auf der Agenda.

An dieser Stelle sind alle Daten mit den entsprechenden Prognosen einmal zusammengefasst:

Alle genannten Termine mit den Prognosen habe ich aus dem Wirtschaftskalender entnommen. Weitere Infos und natürlich auch Meinungen von Referenten gibt es über den Tag gestreut im langen Twitch-Stream:

Wie gewohnt schalten wir uns zudem mit Marcus Klebe zu wichtigen Events zu und eröffnen den Livetradingroom dann heute wieder wie gewohnt 10.00 Uhr, der Zugang zum Livetradingroom ist für Dich ebenfalls kostenfrei:

Weitere Quartalszahlen für die Woche aus dem US-Handel habe ich Dir hier hinterlegt:

Umsetzen werde ich meine Setups mit CFDs und Futures. Vorrangig handle ich mit dem Broker JFD und diesen Konditionen und nutze für die Chartanalyse das Tool StereoTrader.

Eine ausführliche Handelsvorbereitung pro Tag bekommst Du täglich kostenfrei als E-Mail.

Damit wünsche ich uns beim gleich startenden Handel vorab viel Erfolg.

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 64,44 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Anzeige

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Nvidia-Analyse von 13.07. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nvidia jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nvidia Aktie

Nvidia: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...