DAX-Tagesausblick an der 17000 zum Wochenausklang unverändert

Die erneute Berührung der 17000 Punkte bringt für den DAX kein Signal, der Trading-Bereich verengt sich für die Tradingideen am Freitag nun.

DAX 17000 weiter das Kernthema

Auf die Relevanz der runden Marke von 17.000 Punkten sind wir zuletzt in der Morgenanalyse vom 08.02.2024 eingegangen und haben dabei für das kurzfristige Trading immer wieder die Rückläufer an dieser Marke genauer im Auge behalten (Rückblick):

Sobald sich der Index jedoch dem unteren Bereich um 16.900 annäherte, war auch immer wieder Kaufinteresse am Markt zu sehen. Aus diesem Grund war mein erster Trade am Donnerstagmorgen auch auf eine Gegenbewegung auf der Unterseite ausgerichtet. Der Stopp lag allerdings zu nah am Einstieg, sodass mir das Risikomanagement technisch ungünstig die Position wieder nahm – hier im Nachgang betrachtet dargestellt:

Auch dies gehört zum Trading dazu – der spätere Rund zurück zur 17.000 und darüber war jedoch ebenfalls nicht nachhaltig. Erneut folgte ein Rücklauf und damit kein Schlusskurs über 17.000 Punkten.

Anhand der Daten der Börse Frankfurt, die im Detail hier abgebildet sind, ist der deutliche Rücklauf am Nachmittag erneut zu sehen:

Über das Tageshoch und das Allzeithoch lässt sich jedoch nun eine Abwärtstrendlinie skizzieren, welche zusammen mit dem Aufwärtstrend aus dem Februar eine weitere Verengung der Chartsituation zeigt:

Das Big Picture ist nach dieser geringen Volatilität von rund 140 Punkten oder weniger als 1 Prozent des Kurswertes weiterhin unverändert:

Wie schloss der Handelstag in New York und wie starten wir in den Freitag?

DAX-Vorbörse und Daten der Wall Street

Die Nachricht des Vortages war die kurze Berührung der 5.000er-Marke im S&P500. Dieses neue Allzeithoch hat somit auch einen psychologischen Charakter an dieser Marke.

Vom Auftrieb her standen die Gewinne jedoch nur leicht über den Vortagesständen, wie Du an dieser Stelle auf internationaler Ebene einmal aufgelistet sehen kannst:

Blicken wir gesondert auf den Nasdaq, zeigte sich am Mittwoch bereits der Druck in Richtung neuer Hochs in diesem Rückblick:

Als Update vom Donnerstagabend etabliert sich ein weiterer Aufwärtstrend zur Oberseite hin:

Mit Blick auf die DAX-Vorbörse zeigt sich nach dem kurzen neuen Hoch der Wall Street keine neue Situation, sondern erneut ein Dreieck:

Sollte sich an diesem Bereich nichts ändern, vollzieht der DAX eine erneut nahezu unveränderte Woche.

Gern begleite ich Dich mit Trading-Ideen und entsprechenden praktischen Umsetzungen zur DAX-Handelssession.

Infos zum Livetrading und Aktien-Research

Hier findest Du weitere Links, um die Ausführungen zu meinen Trading-Ideen des jeweiligen Handelstagen mit konkreten Angaben der Order neben dem Austausch in einem exklusiven Chat zu sehen: www.fit4finanzen.de/daxlive

Das Livetrading setze ich mit CFDs um und nutze folgenden Broker und Konditionen: www.fit4finanzen.de/jfd sowie das Handelstool Stereotrader

Für mittelfristige Ideen aus dem Aktienbereich kannst Du Dich zum Newsletter des Aktien-Research anmelden unter: www.fit4finanzen.de/aktienliste

Diese Analyse bekommst Du gern am Morgen direkt per Mail zugesendet nach Anmeldung unter: www.fit4finanzen.de/daxmail

Auf welche Termine ist im heutigen Handel zu achten?

Termine zum Freitag den 09.02.2024

Wir fokussieren uns heute auf die Daten zum US-Verbrauchervertrauen um 16.00 Uhr, die zusammen mit der Uni Michigan und der Nachrichtenagentur Reuters erstellt werden.

Darauf folgt 17.00 Uhr der FED-Bericht zur Geldpolitik und als Wochenabschluss dann wieder der CFTC Report vor dem Ende der Wall Street Session.

Die genauen Erwartungen der anstehenden Termine sind hier aufgelistet:

Alle genannten Termine mit den Prognosen habe ich aus dem Wirtschaftskalender entnommen. Um 10.00 Uhr findet erneut der Livetradingroom statt, der für Dich ganz einfach über www.fit4finanzen.de/webinar kostenfrei zu erreichen ist:

Weitere Quartalszahlen für die aktuelle Woche sind hier als Zusammenfassung verankert:

Damit wünsche ich uns im Handel vorab viel Erfolg.

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 64,44 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Anzeige

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Nvidia-Analyse von 20.07. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nvidia jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nvidia Aktie

Nvidia: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...