Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsSliderTrading

DAX-Wochenausblick nach der Aufholjagd: 13000 nun wieder möglich?

DAX holt zwischenzeitliches Wochenminus auf: 13000 wieder im Fokus aber auch die Bodenbildung weiterhin, mehr dazu im Wochenausblick hier.

DAX Wochenrückblick

Nachdem wir vor einer Woche knapp über der 13.000 geschlossen hatten, machten sich neue Inflationssorgen am Markt breit. Der DAX rutschte erneut zu der Bodenbildungszone ab, die wir mit den Tiefs aus Juli, Juni und März zusammen definiert sahen. Doch auch diesmal gelang ein Reversal, wie das große Bild nun aufzeigt:

20220717 DAX Xetra mittelfrist

Vor allem die Verbraucherdaten aus den USA standen in dieser Woche im Mittelpunkt. Sie notieren auf einem 40-Jahreshoch und zeigen bisher noch keinen Peak. Eher im Gegenteil, wie das Bild der letzten Veröffentlichungen im Zeitablauf darlegt:

Inflationsdaten USA

Nach diesem ersten Schock erholten sich die Aktienmärkte jedoch und zogen wieder an. Bis zu dem Peak vom Mittwoch, der genau zu den Verbraucherpreisdaten Einzug gehalten hatte.

Damit blieb im DAX ein Stück des Gaps ab Dienstag zurück und die Kurlücke zu vergangenem Freitag:

20220717 DAX Xetra wochenausblick

Der Schwung bewegte sich dennoch in der Bandbreite der Vorwoche, wie der Blick auf die einzelnen Handelstage aufzeigt:

DAX-Handelstage im Juli 2022

Im internationalen Ranking war der DAX damit fast im Gleichlauf mit dem Nasdaq. Wo hingegen der Dow Jones weitere Stärke zeigte und sogar fast alle Verluste im Wochenverlauf aufholen konnte. Dies ist ein starkes Zeichen, waren doch die ersten Quartalszahlen der nun beginnenden Saison eher negativ. JP Morgan Chase und Morgan Stanley enttäuschten die Anleger, bei Wells Fargo und der Citigroup sah es hingegen besser aus.

So skizzierte sich der internationale Vergleich:

20220717 Indices Woche

Was kann man daraus für die neue Woche ableiten?

DAX-Ideen zum Wochenstart

Im Nasdaq war das Reversal an mehreren Tagen deutlich zu sehen. Hier das Bild vom Donnerstag noch, woran sich der Freitag fast nahtlos anschloss und fast die 12.000 erreichen konnte (Rückblick):

20220715 Nasdaq-100

Sollte der DAX diesen Schwung für die neue beibehalten, rechne ich mit einem schnellen Gap-close und dem Erreichen der 13.000 im DAX. Dort steht die nächste Entscheidungsmarke an. Ein erster Vorstoß ist mit dem Überschreiten der Abwärtstrendlinie des Monats bereits erfolgt:

20220717 DAX Xetra 4 Wochen

Übergeordnet muss man bewerten, ob die Marktteilnehmer nun wieder das Rezessionsthema stärker gewichten. Immerhin gab es im jüngsten Quartal in China einen Abschwung. Von daher waren diese Märkte auch die Wochenverlierer.

Zur Markteröffnung schaue ich daher am Montag genau auf das Level. Ist es über der 12.800 gehe ich von einer Ausbruchsbestätigung mit Ziel 12.900 / 13.000 aus.

Kippt das Chartbild dort erneut weg, sind 12.640 ein spannendes Ziel. Hier lag die Unterstützung aus Ende Juni und an einigen Tagen der Vorwoche verankert. Dieses Briefing gibt es für Dich per Mail immer vor dem Handelsstart.

Deine ausführliche Markterwartungen bekommst Du täglich als E-Mail in Dein Postfach.

Zudem lade ich Dich ein, auf Deutschlands erstem Finanzstream-Kanal in HD – dem Twitch-Kanal FIT4FINANZEN – mit mir und anderen Händlern LIVE dem Handelsverlauf und Livetrading zu folgen. Bequem über die Homepage oder per App:

FIT4FINANZEN Twitch auf der Homepage
FIT4FINANZEN Twitch auf der Homepage

Termine für die neue Woche

Neben dem täglichen Livestream auf Twitch ab 8.15 Uhr gibt es einige Ausschnitte auch im Nachgang auf meinem YouTube-Kanal als Videobesprechung ganz interaktiv. Über ein Folgen freue ich mich sehr und bin auch dort gegen 8.00 Uhr LIVE:

YouTube Teaser Kanal Andreas Bernstein

Der Livestream umfasst heute wieder mehrere Stunden Programm – komm gern hinzu und verpasse nicht die Eckdaten aus dem Wirtschaftskalender.

Wir starten ruhig in die neue Woche mit den NAHB Immobiliendaten aus den USA am Montag. Dienstag stehen dann schon die Verbraucherpreise aus der EU und die Baugenehmigungen aus den USA auf der Agenda.

Mittwoch folgen die Erzeugerpreise aus Deutschland und die Verkäufe bestehender Häuser aus den USA. Der Donnerstag hält mit der EZB Zinssatzentscheidung den wichtigsten Termin der Woche bereit. 14.30 Uhr ist hierbei die Pressekonferenz zu beachten.

Der Freitag steht im Zeichen des S&P Einkaufsmanagerindex. Er wird für Deutschland, Europa und die USA erhoben. Damit schließt der kurze Überblick. Ausführlich siehst Du hier alles im Kalender dargestellt:

20220717 Wochentermine1
20220717 Wochentermine2

Damit wünsche ich uns zum Handelsstart schon einmal viel Erfolg und freue mich, wenn Du bei mir in den weiteren Formaten vorbeischaust. https://www.youtube.com/watch?v=_HLhHEld-fY

Dein Andreas Bernstein

Deine Einladung zur Trading-Community mit rund 1.600 Trader:Innen

Original-News auf Trading-Treff

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,99 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!