Deutsche Bank: Fitch bestätigt Rating

Die Ratingagentur Fitch nahm im Rahmen einer regulären Überprüfung mehrere Banken wieder genauer unter die Lupe, darunter auch die Deutsche Bank. Letztlich kam Fitch zu einem stabilen Ausblick für Deutschlands größte Privatbank und bestätigte das langfristige Emittentenausfallrating mit A-.

© Deutsche Bank
© Deutsche Bank

Die Analysten kamen zu dem Ergebnis, dass die Deutsche Bank auf einem guten Weg sei, ihre innerhalb der Strategie für 2020 definierten Ziele zu erreichen. Man rechne allerdings mit einer Belastung der Kapitalbasis aufgrund der teuren Umsetzung dieser Strategie. Das könnte die Gefahr bergen, dass die Deutsche Bank aufgrund ihrer schwachen Gewinnsituation und Kapitalisierung anfälliger für ein schwieriges Marktumfeld in diesem und im nächsten Jahr als die Konkurrenz sei.

Deutsche Bank will sich in China verstärken

Erst gestern verkündete das Bankhaus das Ausscheiden des Asien-Chefs Gunit Chadha, welcher auf eigenen Wunsch Mitte Juli seinen Platz räumt. Ein Nachfolger steht bisher noch nicht fest.

Ungeachtet dessen sieht die Deutsche Bank in Asien für die Vermögensverwaltung großes Potenzial und will ihre Geschäft, vor allem in Hongkong und Singapur, deutlich ausbauen. Nach Aussage des Konzerns haben sich hier viele andere Banken zurückgezogen, was den Wettbewerbsdruck in Asien entsprechend verringert habe.

Bisher hatte man sich in Asien mit Blick auf die Vermögensverwaltung hauptsächlich auf Kunden konzentriert, die über mehr als 20 Mio. Dollar verfügten. Zukünftig sollen verstärkt auch Kunden mit einem Vermögen von 5 bis 20 Mio. Dollar in den Fokus des Bankhauses rücken. Allein in Hongkong plant man die Einstellung von 25 neuen Beratern.

%d Bloggern gefällt das: