Aktien DeutschlandNewsSlider

Deutsche Bank: Mit diesen Zahlen auf neuem Kurs?

Aktionäre der Deutsche Bank sind ja seit geraumer Zeit eigentlich nur schlechte Nachrichten gewöhnt. Doch in den vergangenen Tagen zeigte Deutschlands größtes privates Kreditinstitut überraschende Ansätze einer Turnaround-Strategie.

Dazu gehörte auch, dass man sich IT-Spezialisten vom Großaktionär Cerberus ins Haus holen will, um die eigene IT-Infrastruktur auf Vordermann zu bringen. Nun gibt es aber einen noch größeren Paukenschlag.

Deutsche Bank weit über den Prognosen

Denn die Deutsche Bank hat vorläufige Zahlen für das zweite Quartal präsentiert und dabei den Konsens der Marktschätzungen weit übertroffen. Die Großbank erwartet einen Vorsteuergewinn von rund 700 Millionen Euro und nach Steuern von rund 400 Millionen Euro. Der Analystenkonsens lag bisher bei 321 Millionen Euro für den Vorsteuergewinn und bei nur 159 Millionen Euro für den Gewinn nach Steuern.

Weniger Kosten, mehr Kapital

Und auch bei anderen Kennzahlen liegt man über den Erwartungen. So rechnet die Bank bei den Konzernerträgen mit rund 6,6 Milliarden Euro statt dem Analystenkonsens von 6,4 Milliarden Euro. Bei den Aufwendungen (zinsunabhängig) hat die Bank augenscheinlich stärker aufs Tempo drücken können. Hier wird mit 5,8 Milliarden Euro statt erwarteter 6 Milliarden Euro gerechnet. Unter dem Strich soll die harte Kernkapitalquote als Ausweis der finanziellen Stärke und Belastbarkeit bei rund 13,6 % gelegen haben. Auch hier wurde das Ergebnis besser als erwartet ausfallen, weil die Konsensschätzung bei 13,3 % lag.

Deutsche Bank Aktie im Höhenflug

Am Markt werden diese vorläufigen Zahlen begeistert aufgenommen. Die Aktie kann heute kräftig steigen und mit Abstand den DAX anführen. Wobei es auch charttechnisch interessant wird. Denn mit dem heutigen Plus gelänge es der Aktie, den Widerstand durch die 50-Tage-Linie zu überwinden. Damit stünde als nächstes der Bereich um 11 Euro auf dem Programm, wo die 100-Tage-Linie wartet als auch ein entsprechender charttechnischer Widerstand aus Ende März/Anfang April. Die konkreten Zahlen will die Deutsche Bank wie geplant am 25. Juli veröffentlichen. Bis dahin könnte der Wert sicherlich noch einigen Boden gutmachen.

Vorheriger Beitrag

Siemens Healthineers: Die kurze Schwächephase ist überwunden!

Nächster Beitrag

Airbus: Branchenmesse liefert volle Auftragsbücher