Deutsche Bank stürmt nach oben und setzt wichtige Chart-Marke

Die Aktie der Deutschen Bank ist heute mit Abstand der größte Gewinner im DAX. Was auf den ersten Blick verwundert, da die letzte Meldung eher erneut darauf hinwies, wie stark das Kreditinstitut noch mit Rechtsstreitigkeiten belastet ist. Dennoch werden die Börsianer von einer neuen Spekulation elektrisiert, die zumindest finanziell für einige Entlastung sorgen könnte.

© Deutsche Bank

Die negative Schlagzeile zuerst: In Amerika muss sich die Deutsche Bank weiterhin mit dem leidigen Thema Hypothekenkrise herumschlagen. Diesmal hat ein Richter eine Sammelklage von Finanzinvestoren zugelassen, welche die Deutsche Bank als Treuhänderin für entsprechende Verluste aus Hypothekenpapieren haftbar machen wollen.

US-Investoren wollen Milliarden Schadenersatz

Durchaus kein Klacks, denn hier geht es um milliardenschwere Schadensersatzforderungen. Allerdings glauben viele Anleger, dass es am Ende wieder auf einen Vergleich hinauslaufen dürfte. Zumal unter den Klägern die beiden Schwergewichte Blackrock und die Allianz-Tochter Pimco vertreten sind, die beide Großaktionäre bei der Deutschen Bank sind. Insofern haben diese Institute wohl kaum Interesse daran, ihren Streit, Gegner auf gut Deutsch fertig zu machen.

Nur kurz davor kam allerdings dann die Spekulation, die heute hauptverantwortlich für das starke Kurs-Plus sein dürfte. Denn wie das „Handelsblatt“ erfahren haben will, plant die Deutsche Bank zumindest einen Teilverkauf ihrer Fonds-Tochter Deutsche Asset Management. Ein Börsengang des Fondsmanagers dürfte einige Milliarden in die Kasse spülen und damit den finanziellen Druck des Mutter-Konzerns erheblich mindern. Und diese Aussicht feiern die Börsianer heute.

Neues Jahreshoch bei Deutsche Bank beflügelt Kurs-Phantasie

Und setzen damit gleichzeitig ein spannendes Signal. Denn die Aktie der Deutschen Bank notiert mit dem heutigen Plus auf einem 52-Wochen-Hoch. Damit wird auch die seit März 2016 bestehende Widerstandszone angegriffen. Gelänge hier der Ausbruch nach oben, hätte die Aktie aus charttechnischer Sicht mindestens Luft in den Bereich von 23 Euro. Eine mehr als starke Perspektive.

%d Bloggern gefällt das: