Deutsche Bank und Commerzbank: Aufwärts dank Griechenland

So schnell kann es gehen: In den vergangenen Wochen standen Finanztitel wie die Deutsche Bank und die Commerzbank immer wieder unter Druck. Die beiden DAX-Papiere hatten (unter anderem) mit der drohenden Staatspleite Griechenlands zu kämpfen. Seit dem Kompromiss der Gläubiger mit der griechischen Regierung geht es für beide Aktien wieder deutlich nach oben.

 

© Pixabay
© Pixabay

Innerhalb der letzten Woche haben die beiden Finanztitel mehr als elf Prozent (Deutsche Bank Aktie) bzw. knapp neun Prozent (Commerzbank Aktie) zugelegt. Die Deutsche Bank hat dabei auch die wichtige Marke von 30 Euro überschritten. Sollten nach dem griechischen Parlament auch die restlichen Euro-Länder dem Programm zustimmen, ist weiteres Aufwärtspotenzial gegeben. Dabei sind noch längst nicht alle Gefahren bezüglich Griechenlands gebannt.

 

Bankaktien: Die Börse neigt zu Übertreibungen

Das Engagement der Deutschen Bank und auch der Commerzbank in Griechenland ist jeweils überschaubar. Insofern schienen bereits die Abschläge der vergangenen Monate aufgrund der Hellas-Krise übertrieben zu sein. Auch der deutliche Aufwärtstrend der vergangenen Tage ist nur teilweise nachvollziehbar.

Denn zum einen würden sowohl eine endgültige Rettung als auch eine Staatspleite Griechenlands die Ergebnisse der beiden deutschen Großbanken nicht übermäßig stark beeinflussen. Zum anderen ist trotz der Fortschritte der letzten Tage noch lange keine Lösung der Griechenland-Frage in Sicht.

Selbst wenn dem Hilfsprogramm von allen Euro-Ländern zugestimmt wird, bleibt die Schuldenlast Athens erdrückend. Ob sich das Land ohne Schuldenschnitt überhaupt nachhaltig erholen kann, bleibt abzuwarten – wenn überhaupt vergehen bis dahin wohl noch Jahre.

 

Deutsche Bank und Commerzbank – es geht nach oben

Ob gerechtfertigt oder nicht – der DAX sowie insbesondere die Aktien der Deutschen Bank und der Commerzbank sind in Feierlaune. Seit einigen Tagen kennen die Papiere nur eine Richtung. Und solange die guten Nachrichten anhalten, zuletzt beflügelte die Zustimmung des griechischen Parlaments zu den Reformen, dürften auch Deutsche Bank und Commerzbank weiter profitieren.

 

Bei der Deutschen Bank wurde erstmals seit Monaten nachhaltig die Marke von 30 Euro überschritten, was weitere Kursgewinne möglich macht. Bei dem Titel sollte man aber nicht nur auf Griechenland schauen, auch die anhaltenden Nachrichten über Skandale sowie die Auswirkungen des Führungswechsels können (positive wie negative) Kursimpulse bringen.

150716

Auch die Commerzbank Aktie ist momentan auf dem Weg Richtung Jahreshoch. Ob die Rallye der Banktitel in den nächsten Tagen und Wochen weitergeht, ist noch offen. Bisher sind die Deutsche Bank und die Commerzbank jedoch zwei der größten Gewinner der jüngsten Entwicklung in der Griechenland-Krise.

150716 Commerzbank

%d Bloggern gefällt das: