Deutsche Börse in Erwartung der Zahlen – Steht die Aktie vor einem Richtungswechsel?

Gespannt blicken die Marktteilnehmer heute auf die Deutsche Börse AG. Die Zahlen für das erste Halbjahr sollen heute nach Börsenschluss bekannt gegeben werden. Die Aktie zeigt sich derweil trotz einiger Rückschläge in den letzten Tagen auf einem recht hohen Niveau.

 

© Carsten Müller
© Carsten Müller

Der amtierende Vorstandschef Carsten Kengeter hat es sich auf die Fahne geschrieben, die Deutsche Börse wieder nach vorn zu bringen und dabei auch durchaus neue Wege zu beschreiten. Neben möglichen Übernahmen stehen auch Projekte ganz anderer Art ins Haus.

 

Deutsche Börse voll im Zeichen der Expansion

Nachdem man vor kurzem Interesse an einer Übernahme des Index-Anbieters Stoxx und des Indexberechnungsunternehmens Indexium bekundet hatte, wurde nun ein weiterer Zuwachs in Angriff genommen.

Die Deutsche Börse hat mit Summit Partners 360 S.à.r.l. und anderen Anteilsinhabern der 360T Beteiligungs GmbH eine endgültige Vereinbarung über die vollständige Übernahme von 360T abgeschlossen. Insgesamt 725 Mio. Euro sollen dafür den Besitzer wechseln.

Bei 360T handelt es sich um eine weltweit agierende Devisenhandelsplattform, die im Jahr 2000 gegründet wurde. Seither konnte das Unternehmen auf jährliche Wachstumsraten in zweistelliger Höhe verweisen. Die Deutsche Börse erhofft sich aus diesem Zusammenschluss mittelfristige Erlöse im zweistelligen Millionen-Bereich.

Finanziert werden soll diese Übernahme sowohl aus Fremd- als auch aus Eigenkapital. Dadurch will man eventuelle Auswirkungen auf das Kreditrating minimieren. Die entsprechenden Aufsichts- und Wettbewerbsbehörden müssen dieser Transaktion noch zustimmen.

 

Analysten rechnen mit erneuter Prognoseanhebung

Nach einem gelungenen Start in das neue Geschäftsjahr werden von Seiten der Analysten auch für das 2. Quartal gute Geschäftszahlen erwartet. Positiv sollte sich in jedem Fall die Griechenlandkrise für die Deutsche Börse ausgewirkt haben, so paradox das klingen mag. Jedoch:

Die Unsicherheiten am Markt hinsichtlich eines möglichen Grexit wirkten sich enorm auf die Handelsvolumen aus, ebenso wie das Wertpapierkaufprogramm der EZB. Die Folge war eine starke Volatilität der Märkte.

Analysten gehen daher davon aus, dass die Deutsche Börse mit Vorlage der Zahlen zum 1. Halbjahr erneut ihre Prognose anheben wird. Bereits mit Bekanntgabe der Zahlen für das 1. Quartal erfolgte eine Prognoseanpassung.

Die Analysten von RBC Capital Markets sehen eine Wahrscheinlichkeit von 50%, dass die Deutsche Börse nunmehr ihre Mittelfristziele anheben wird. Bislang ging der Konzern für 2017 von Nettoerlösen von 2,3 bis 2,7 Mrd. Euro aus. Vorstandschef Kengeter betonte erst kürzlich auf dem Investorentag in London dieses Ziel als „Minimum“.

 

Gerät das Rating in Gefahr?

Zugleich schließen die Analysten auch nicht aus, dass man die Vorlage der aktuellen Zahlen dazu nutzen könnte, den Kauf von Stoxx und Indexium bekannt zu geben. Zugleich könnten zur Finanzierung all dieser Übernahmen auch weitere Kapitalmaßnahmen in der Pipeline stehen, da der finanzielle Spielraum des Unternehmens laut Analysten der Deutschen Bank begrenzt ist.

Hier wurde in den Raum gestellt, dass bei einer rein kreditbasierten Finanzierung die Bruttoschulden/EBITDA-Quote wahrscheinlich über 1,5 steigen würde. Dies hätte jedoch zur Folge, dass das AA-Rating in Gefahr geraten könnte.

Die durchschnittlichen Schätzungen der Analysten erwarten für das 1. Halbjahr Nettoerlöse in Höhe von 1,18 Mrd. Euro. Die entspräche einer Steigerung von 18% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das EBIT wird mit einem Plus von 5,7% bei 598 Mio. Euro erwartet. Das Ergebnis nach Steuern und Anteilen Dritter soll um 9% auf 412 Mio. Euro steigen.

 

Wohin geht die Reise?

Die Aktie der Deutschen Börse markierte erst vor einer Woche ein neues Jahreshoch bei 87,41 Euro. Danach erfolgten leichte Abschläge, die auch heute wieder zu verzeichnen sind. Mit einem aktuellen Kurs bei 83,54 Euro notieren die Papiere jedoch nach wie vor auf einem hohen Niveau.

150727 Deutsche Börse

Hier ist davon auszugehen, dass eine eventuelle erneute Anpassung der Prognose nach oben hin bereits in den Kurs eingepreist ist. Die Bekanntgabe der genauen Zahlen wird über die weitere Richtung der Aktie entscheiden.

One Comment - Write a Comment

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: