Deutsche Börse übertraf Erwartungen

Die Deutsche Börse vermeldete letzte Woche ihre Zahlen zum ersten Quartal. Die Erwartungen der Analysten wurden mehr als übertroffen.

Trotz ungünstigen Umfelds hat die Deutsche Börse in der Zeit von Januar bis Ende März gut verdient. Der um Sondereffekte (z. B. Kosten für den Stellenabbau und Übernahmen) bereinigte Gewinn ist um 8 % auf fast 292 Millionen Euro gestiegen. Die höheren Aufwendungen für Investitionen, neue Technologien und Regulierung, sowie Konsolidierungseffekte wurden durch die Umstellung der Rechnungslegung auf IFRS 16 überkompensiert. Die Nettoerlöse stiegen im ersten Quartal um 4 % auf 721 Mio. €. Der bereinigte Konzern-Periodenüberschuss lag 8 % über dem des Vorjahres und das bereinigte Ergebnis je Aktie stieg um 10 % auf 1,59 €.

Finanzvorstand Gregor Pottmeyer sagte: „In einem schwachen Aktienmarktumfeld konnte die Deutsche Börse im ersten Quartal ihre Stärken wie das planmäßige Wachstum der strukturell bedingten Nettoerlöse in Höhe von 5 % und ihr diversifiziertes Geschäftsmodell voll ausspielen. Das Ergebniswachstum im ersten Quartal liegt damit im Rahmen der Prognose für das Gesamtjahr.“

Prognosen bestätigt

Zudem bestätigte der Konzern seine Prognose für das Gesamtjahr. Der bereinigte Gewinn soll um ca. 10 % zulegen und die Erlöse aus eigener Kraft um mindestens 5 % steigen. Die Aktie hat die Woche mit einem leichten Plus und 118,85 Euro beschlossen. Experten raten zum weiteren Halten der Papiere.

%d Bloggern gefällt das: