Deutsche Forfait vollzieht den nächsten Sanierungsschritt

Der Exportfinanzierer DF Deutsche Forfait arbeitet bisher planmäßig sein Sanierungsprogramm ab. Dabei standen und stehen in diesen Tagen vor allem zwei Punkte auf der Agenda.

 

container-ship
© pixabay

Schon letzte Woche konnte DF Deutsche Forfait einen weiteren Erfolg melden. Hatten wir in der letzten Ausgabe des alpha anleihen & zinsen darauf hinweisen müssen, dass die Kreditverhandlungen mit den beteiligten Banken noch nicht gänzlich zum Abschluss gebracht wurden, ist nun inzwischen der Vollzug gemeldet worden. Insgesamt 40 Mio. Euro an Krediten mit Laufzeit bis Ende 2016 wurden neu vereinbart.

Seit gestern läuft nun auch der nächste Schritt, die angepeilte Sachkapitalerhöhung im Gesamtvolumen von bis zu 3,4 Mio. Euro. Damit soll das Eigenkapital auf 10,2 Mio. Euro erhöht werden. Die Sachkapitalerhöhung wendet sich dabei an die bisherigen Anleihengläubiger, die im genannten Umfang Anleihen der Deutschen Forfait in Aktien umtauschen können.

Dabei gibt es pro 1.000 Euro Nennwert 580 neue Stückaktien. Auf Basis der aktuellen Kurse müssten Gläubiger bei diesem Umtausch auf rund 25% des Nennwertes verzichten plus dann entgangener Kuponzahlungen. Dennoch dürften sich wohl etliche finden, die dieses Angebot annehmen, da bei einer fortschreitenden Gesundung der Firma tendenziell die Aktie ein höheres Potenzial haben dürfte als die Anleihe.

 

Lohnt der Umtausch von Anleihen der Deutsche Forfait in Aktien?

Bleibt die Gretchenfrage: Sollte das Umtauschangebot angenommen werden? Aktuell stellt sich die Sachlage so dar. Bei aktuellen Kursen erhalten Sie Aktien im Gesamtwert von rund 745 Euro für je 1.000 Euro Nennwert (Stand 19.05.2015). Die Anleihen bilden nach einer Kursrallye einen Gegenwert von rund 660 Euro je 1.000 Euro Nennwert. Inklusive der Mindestverzinsung von 2% in den nächsten 6 Jahren ergibt sich daraus ein aktueller Wert von 780 Euro je 1.000 Euro Nennwert.

Damit hat die Anleihe aktuell einen leichten Vorteil, der bei einer besseren operativen Lage bei Deutsche Forfait durch höhere Kupons noch ausgebaut werden kann. Ganz zu schweigen davon, dass am Ende ja die Rückzahlung der 1.000 Euro Nennwert ja auch noch anfällt. Dem gegenüber hat die Aktie aber wie gesagt ein deutlich höheres Performance-Potenzial, da hier die Basis so gering ist, dass über die Jahre hinweg eine deutliche Verbesserung zu erwarten ist.

 

Deutsche Forfait: Ein Strategie-Vorschlag

Folgende Rechnung noch aufgestellt: Hält man die Forfait-Anleihe bis zum Schluss, ergibt sich vom heutigen Kurs aus nahezu eine Verdopplung des Wertes inklusive maximal möglicher Kuponzahlungen. Das wäre ein annualisiertes Wachstum von rund 16% über die nächsten 6 Jahre. Die Aktie müsste im gleichen Zeitraum einen Wert von 2,50 Euro erreichen. Mit Blick auf den Chart zeigt sich, dass das mehr als machbar wäre. Aber natürlich ist das risikobehafteter als die Anleihe mit den vereinbarten Kuponzahlungen.

Forfait Aktie Forfait

 

Deshalb unser Rat: Sollten Sie eine ausreichend große Position haben, wo eine Teilung sinnvoll erscheint, sollten Sie einen Teil der Anleihen in Aktien tauschen. Ansonsten gilt eine Halten-Empfehlung für die Anleihen, so lange die Aktie der Deutschen Forfait nicht das genannte Niveau bei 2,50 Euro erreicht hat. Wenn es so weit ist, wird neu disponiert.

 

Dies ist eine Kolumne der Redaktion des Anleihen-Spezialbriefs alpha anleihen & zinsen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.alphabriefe.de.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Börse-Global übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

%d Bloggern gefällt das: