Deutsche Telekom: Gelingt ein neues Jahres-Hoch?

Schaut man auf die heutigen Reaktionen des Aktienmarktes auf die frisch präsentierten Quartalszahlen, scheint die Eingangsfrage fast schon obsolet. Schließlich reagierten die Anleger mit klaren Abschlägen auf die Präsentation der Zahlen. Und dennoch: Hier dürfte wohl mehr ein kurzfristiges „Sell on good news“ bestimmend sein und weniger ein allgemeiner Korrekturdruck. Das lässt auf bald wieder steigende Kurse hoffen.

 

© Deutsche Telekom
© Deutsche Telekom

Im zu Ende gegangenen zweiten Quartal konnte die Deutsche Telekom sowohl beim Umsatz als auch beim operativen Gewinn deutlich zulegen. So steigerte sich der Umsatz um satte 15,3% auf 17,43 Mrd. Euro. Das war neben einem starken Amerika-Geschäft auch dem deutschen Stammmarkt zu verdanken, der sich positiv entwickelte. Allerdings wurde auch sehr deutlich, wo die wirkliche Musik spielt.

 

US-Geschäft von Deutsche Telekom brummt

So konnte die US-Tochter T-Mobile US den Umsatz um über 41% auf umgerechnet 7,44 Mrd. Euro steigern. Das EBITDA wurde sogar um über 52% auf 1,65 Mrd. Euro gesteigert. Im deuchen Markt zeigte sich der Umsatz mit einem Plus von 2,1% robust, allerdings ging das bereinigte EBITDA um 1,4% auf 2,22 Mrd. Euro zurück. Hier waren es besonders höhere Personalkosten, die das Ergebnis belasteten.

Echte Probleme hat die Deutsche Telekom aber eigentlich nur im europäischen Geschäft. Dort ging der Umsatz um 0,9% und das EBITDA um 2,6% zurück. Dagegen zeigt sich das langjährige Problemkind Großkundengeschäft mit einem Umsatzplus von 3,6% einer bereinigten EBIT-Marge von 2% (Vorjahr minus 0,2%) deutlich verbessert.

 

Besser als erwartet?

Unter diesen Prämissen hält der ehemalige Monopolist auch an seinen bislang genannten Jahreszielen fest. Diese sehen ein bereinigtes EBITDA von 18,3 Mrd. Euro und einen Free Cash Flow von 4,3 Mrd. Euro. Allerdings ist dabei noch viel Platz für eine positive Überraschung, da diese Zahlen auf Basis eines durchschnittlichen Eurokurses von 1,33 Dollar erstellt wurden.

Wenn es nicht zu große Überraschungen gibt, dürfte sich der Durchschnittskurs tatsächlich aber wohl eher im Bereich von 1,10 bis 1,15 einstellen. Und das könnte am Ende die tatsächlichen Ergebnisse deutlich nach oben trieben.

 

Aktie vor neuen Rekorden

Das könnte der Aktie den nötigen Schub verleihen, um ihr altes Jahreshoch (und gleichzeitig auch mindestens 10-Jahres-Hoch) bei 17,62 Euro wieder zu erreichen und auch zu überbieten. Wobei die höchsten Kursziele von Analysten zwischen 19 Euro und 19,50 Euro liegen.

Deutsche-Telekom-06-08-15

%d Bloggern gefällt das: