Deutz AG Aktie: Starkes Wachstum trotz Kapitalerhöhung

Rekordergebnisse und neue Kooperationen

Deutz AG hat im Geschäftsjahr 2023 beeindruckende Ergebnisse erzielt, mit einem Umsatzwachstum von 7% auf 2,1 Milliarden Euro und einem EBIT-Anstieg um 34,7% auf 120 Millionen Euro (vor Sondereffekten). Für das Jahr 2024 wird ein Umsatz zwischen 1,9 und 2,1 Milliarden Euro und eine EBIT-Marge zwischen 5,0 und 6,5 % erwartet. Um die Transformation hin zu alternativen Antriebstechniken voranzutreiben, investiert das Unternehmen auch in neue Geschäftsfelder, einschließlich Notstromaggregate. In einer bedeutenden Wendung gab Deutz kürzlich die Zusammenarbeit mit dem indischen Traktorenhersteller TAFE Motors and Tractors bekannt, der zu den führenden Herstellern weltweit zählt. Diese Kooperation umfasst die Lizenzproduktion von 30.000 Deutz-Motoren und könnte zukünftig auf alternative Antriebe ausgeweitet werden.

Kapitalerhöhung und Kursreaktionen

Trotz der positiven Aussichten erlebte die Aktie von Deutz zuletzt einen Dämpfer aufgrund einer Kapitalerhöhung. Durch die Ausgabe von etwa 12,6 Millionen neuen Aktien konnte das Unternehmen jedoch 72 Millionen Euro einnehmen, die für den Ausbau des Geschäftsportfolios genutzt werden sollen, darunter die Übernahme von Blue Star Power Systems, einem US-Hersteller von Stromerzeugungsaggregaten. Obwohl die Kapitalerhöhung kurzfristig zu einem Kursrückgang führte, bleibt die Bewertung des Unternehmens langfristig attraktiv aufgrund der vielversprechenden Wachstumsaussichten in bestehenden und neuen Geschäftsbereichen. Analysten sehen weiterhin positive charttechnische Signale, und die Aktien notieren über den wichtigen Durchschnittslinien, was auf ein nachhaltiges Wachstumspotenzial hinweist.

Anzeige

Deutz AG-Aktie: Kaufen oder verkaufen?! Neue Deutz AG-Analyse vom 22. Juli liefert die Antwort:

Die neusten Deutz AG-Zahlen sprechen eine klare Sprache: Dringender Handlungsbedarf für Deutz AG-Aktionäre. Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Sie lieber verkaufen? In der aktuellen Gratis-Analyse vom 22. Juli erfahren Sie was jetzt zu tun ist.

Deutz AG: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...