Dialog Semiconductor: Ist das Tief nun überwunden?

Die Wertpapiere des Halbleiterspezialisten Dialog Semiconductor haben harte Zeiten hinter sich bringen müssen. Von Juli letzten Jahres bis Anfang Februar kannten die Papiere nur den Weg Richtung Süden. Mit dem Erreichen eines neuen Jahrestiefs bei 24,20 Euro schien der Boden jedoch gefunden worden zu sein.

© Dialog Semiconductor
© Dialog Semiconductor

Seither konnte die Aktie wieder deutlich an Fahrt aufnehmen und zwischenzeitlich die Marke von 34,00 Euro erreichen. Die nun bekannt gegebenen Zahlen für das letzte Geschäftsjahr sollten diesen Trend weiter unterstützen.

Deutliche Gewinnsteigerung

Zum neunten Mal in Folge gelang es Dialog Semiconductor, eine Umsatzsteigerung zu erzielen. Während es mit Blick auf das Gesamtjahr hier um 17% auf 1,35 Mrd. Dollar aufwärts ging, musste der Konzern im vierten Quartal erwartungsgemäß einen Rückgang gegenüber dem Vorjahresquartal um 9% auf 397 Mio. Dollar verbuchen.

Deutlich steigern konnte Dialog Seminconductor auch die Bruttomarge, welche mit einem Plus von 160 Basispunkten im Gesamtjahr bei 46,1% lag. Das bereinigte EBITDA stieg um 33% auf 359,5 Mio. Dollar. Beim Betriebsgewinn ging es um 38% auf 317,7 Mio. Dollar aufwärts. Das Konzernergebnis stieg ebenfalls um 38% auf 238,4 Mio. Dollar. Per Jahresende lagen die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente bei 567 Mio. Dollar nach 324 Mio. Dollar im Vorjahr.

Dialog Semiconductor mit schwachem vierten Quartal

Wie vorab erwähnt, zeigte sich das vierte Quartal erwartungsgemäß schwach. Dies resultierte vor allem aus einer schwächeren Nachfrage im Smartphone-Markt. Die bereinigte Bruttomarge lag im vierten Quartal 70 Basispunkte unter dem Vorjahresquartal. Auch das operative Ergebnis sank von 105,1 Mio. Dollar im Vorjahresquartal auf 81,3 Mio. Dollar. Rückläufig mit einem Rückgang von 13% fiel auch das Konzernergebnis aus.

Smartphone-Markt weiterhin rückläufig

Für das laufende Quartal erwartet Dialog Semiconductor einen Umsatz in der Spanne von 230 bis 245 Mio. Dollar. Auf dem Smartphone-Markt rechnet der Konzern weiterhin mit einer Abschwächung. Dazu kommen die altbekannten saisonalen Schwankungen. Mit Blick auf das Gesamtjahr liegen die Erwartungen für die Umsatzentwicklung besonders auf der zweiten Jahreshälfte.

Dialog Semiconductor will im laufenden Geschäftsjahr eine Umsatzsteigerung im einstelligen Prozentbereich erzielen. Die Bruttomarge soll auf dem Niveau des Vorjahres liegen.

Enttäuschung überwiegt

Die Analysten von Hauck & Aufhäuser sehen den Wert weiterhin positiv. Hier wurde erst gestern die Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 45,90 Euro beibehalten. Besonders unter dem Gesichtspunkt des Verkaufsstartes des iPhone 7 werden hier die Aussichten für das zweite Halbjahr als gut eingeschätzt.

Ob der Markt diese Zuversicht teilt, wird sich zeigen müssen. Vorbörslich ging es an der Frankfurter Börse heute bereits um mehr als 6% abwärts, wobei die Anleger sich wohl enttäuscht vom vierten Quartal zeigten.

160308 Dialog Semi

Allerdings sollten die geringeren Erwartungen hier bereits eingepreist sein, nicht umsonst hatte Dialog Semiconductor für diesen Zeitraum eine Gewinnwarnung ausgesprochen. Investierte Anleger sollten dennoch auf eine entsprechende Absicherung achten.

%d Bloggern gefällt das: