Dialog Semiconductor nach Apple-Zahlen: Was folgt dem Absturz?

Die Aktie des Halbleiter-Herstellers Dialog Semiconductor ist am heutigen Vormittag um rund sieben Prozent eingebrochen und bildet damit bisher das Schlusslicht des TecDAX. Dabei hat der 1990 gegründete Konzern eigentlich keinerlei schlechte Nachrichten zu verdauen. Was war passiert?

 

© thecoolgadgets.com
© thecoolgadgets.com

Der größte und wichtigste Kunde von Dialog Semiconductor ist US-Gigant Apple, der gestern neue Quartalszahlen präsentiert hat. Und so kommt es zu einer auf den ersten Blick skurrilen Situation: Der Kurs der Dialog Aktie ist abgestürzt, weil die Apple-Zahlen teilweise unter den Erwartungen gelegen haben – obwohl Absatz, Umsatz und Gewinn kräftig zulegen konnten.

 

Apple überzeugt nicht alle – Dialog Semiconductor mit im Sog

Die Zahlen lesen sich eigentlich wie ein Triumph: Im letzten Quartal konnte Apple einen Umsatz von knapp 50 Mrd. US-Dollar sowie einen Gewinn von 10,7 Mrd. Dollar generieren – beides deutlich mehr als 30 Prozent über dem Vorjahresniveau. Zudem verkaufte der Konzern etwa 47,5 Mio. iPhones, ein Plus von 35 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Doch die Anleger reagierten enttäuscht und schickten die Apple Aktie in den Keller. Analysten hatten im Schnitt mit 49 Mio. verkauften iPhones gerechnet und der Ausblick auf das laufende Quartal liegt ebenfalls am unteren Ende der Analysten-Erwartungen.

Für den Titel von Dialog Semiconductor ging es dann gleich mit nach unten. Besonders rational erscheint das nicht, aber als Apple-Zulieferer ist Dialog vor allem aus Analysten- und Anlegersicht sehr eng verbunden mit dem kalifornischen Riesen.

 

Dialog Semiconductor: Wie geht es weiter?

Vor der Veröffentlichung der Apple-Zahlen rechneten viele mit einer Rallye von Dialog Semiconductor. Und der TecDAX-Konzern ist in den vergangenen Monaten auch kräftig geklettert. Das Minus am heutigen Tag wurde also nicht gerade erwartet.

Dialog-Semi-22-07-15

Aus charttechnischer Sicht muss das Papier von Dialog nun den langfristigen Positivtrend verteidigen. Sollte dies gelingen, dürfte der Kurseinbruch nur von kurzer Dauer bleiben und es bald wieder nach oben gehen. Denn betrachtet man die auf den zweiten Blick sehr positiven Zahlen von Apple – und vor allem auch die generell guten Aussichten bei Dialog Semiconductor – ist beim TecDAX-Konzern eigentlich alles in Ordnung.

%d Bloggern gefällt das: