Dialog Semiconductor: Nur ein Strohfeuer?

Gemeinsam mit etlichen anderen Technologiewerten konnte auch der Halbleiterhersteller Dialog Semiconductor zum Wochenbeginn kräftig zulegen. Was allerdings schon einen Tag später offensichtlich wurde: Es fehlen die Anschlusskäufe.

Dabei hatte es zuerst geheißen, dass das verhängte 90-Tage-Moratorium im Handelskrieg zwischen den Vereinigten Staaten und China das Zeug hätte, die lange gewünschte Jahresendrallye auch Wirklichkeit werden zu lassen.

Verliert Dialog Semiconductor wieder an Momentum?

Doch realistisch betrachtet hat sich durch die Aussetzung der gegenseitigen Zollerhöhungen nichts am grundlegenden Konflikt geändert. Und mittendrin bleiben insbesondere die Chiphersteller. Deshalb scheint auch Dialog Semiconductor schnell wieder an Momentum zu verlieren. Was schade wäre, da sich das Unternehmen nach seinem bekannten Befreiungsschlag im Sommer (Verkauf von Produktionskapazitäten an Apple) tatsächlich wieder aus der Talsohle gearbeitet hatte.

Was sagt die Charttechnik?

So konnte sich die Aktie seit ihrem Tief Ende Juni glatt wieder verdoppeln und hat nun den Widerstand im Bereich von 25/25,50 Euro im Blick. Gelänge hier ein Durchbruch, müsste zwar als nächstes erst noch der Bereich 27/27,50 Euro überwunden werden. Doch danach hätte die Aktie beste Voraussetzungen, den Kursbereich aus dem Absturz im vergangenen Jahr zu überwinden und mittelfristig wieder ein Zielniveau von 36 Euro plus ins Visier zu nehmen.

%d Bloggern gefällt das: