Dialog Semiconductor: Reicht der Apple-Bonus?

Die Aktie von Dialog Semiconductor gehört zur Wochenmitte zu den großen Gewinnern. Damit reagiert die Aktie direkt auf die gestern vorgelegten Quartalszahlen von Apple, die Hauptkunde des deutschen Halbleiterherstellers sind. Doch reicht das für eine Fortsetzung des Aufwärtstrends?

© Dialog Semiconductor

Wie abhängig das Unternehmen und damit auch seine Bewertung vom Geschäftsgang bei Apple sind, hat sich schon in der Vergangenheit gezeigt. So waren die deutlichen Kursabschläge von August 2015 bis Juni 2016 vor allem durch Sorgen geprägt, dass Apple bei seinen Smartphones Wachstumsprobleme bekommen könnte. Der seit dem Sommer letzten Jahres umgesetzte deutliche Erholungskurs erfolgte hier entsprechend mit umgekehrten Vorzeichen.

Dialog Semiconductor: Auf Apple kommt es an

Dies hängt vor allem mit der Markteinführung des neuen Apple-Modells iPhone 7 zusammen. Dieses, so die klare Aussage der neuesten Quartalszahlen von Apple, hat sich fast schon überraschend als Verkaufsschlager erwiesen und bringt Apple neue Rekorde bei den Absatzzahlen. Und davon profitiert natürlich auch Dialog Semiconductor.

Zum Teil spiegelte sich dies auch schon in den Zahlen zum vierten Quartal wieder. Die Detailzahlen dazu will das Unternehmen am 23. Februar veröffentlichen. Doch sind es nicht sie, aus denen sich eine Fortsetzung des Aufwärtstrends speisen dürfte, sondern die Hoffnungen auf das nächste iPhone-Modell.

Denn während beim iPhone 7 anfänglich bemängelt wurde, dass es sich kaum von den Vorgängermodellen unterscheidet, will Apple nun mit dem avisierten iPhone 8 in diesem Jahr ein Jubiläums-Modell an den Markt bringen, das zu einen deutlichen Wachstumsschub beitragen soll.

Gelänge dies, wäre von Dialog Semiconductor sehr wahrscheinlich ebenfalls eine deutlichere Wachstumsdynamik zu erwarten. Und das sollte am Ende auch die Aktie beflügeln.

Bewertung hat schon viel vorweggenommen

Allerdings: Hinsichtlich der Aktienbewertung hat Dialog Semiconductor schon recht viel vorweggenommen. Das für dieses Jahr aufgerufene KGV von gut 20 spiegelt die aktuellen Wachstumskennzahlen adäquat wieder. Um hier eine höhere Bewertung zu rechtfertigen, müsste das Unternehmen fundamental noch einmal eine Schippe drauflegen. Das kann nur gelingen, wenn wie gesagt Apples iPhone-Pläne einen weiteren Kassenschlager produzieren.

Wenn dem so wäre, dürfte sich Dialog Semiconductor aber weiter in Richtung seines Allzeithoch bei rund 54 Euro orientieren können. Spekulativ aufgestellte Investoren könnten hier also mit einer Position mitmachen, die allerdings abgesichert werden sollte. Als Anhaltspunkt würden wir hier die 50-Tage-Linie bei knapp unter 40 Euro nehmen.

%d Bloggern gefällt das: