Dufry mit Blick auf die Zahlen

Anleger von Dufry wurden in den vergangenen Monaten nicht gerade verwöhnt. Doch nun könnte sich hier auch langsam wieder eine neue Chance ergeben. Der Betreiber von Duty-Free-Shops rund um den Globus gehört dabei sicher nicht zu den einfachen Investments, wie auch die nun vorgelegten Neun-Monats-Zahlen für das laufende Geschäftsjahr zeigten. Doch die aus den aktuellen Maßnahmen abgeleiteten Perspektiven lassen die Aktie im Sinne zumindest eines technischen Rebounds immer interessanter erscheinen. Im Detail:

 

© Dufry
© Dufry

Dank der in den letzten Monaten getätigten Groß-Übernahmen von Nuance und World Duty Free konnte Dufry seinen Umsatz um satte 44% steigern. Der Bruttogewinn legte in ähnlicher Höhe um 42% zu, woraus eine Marge von 58,3% abgeleitet wurde. Auf Ebene EBITDA verdiente das Unternehmen 23% mehr als im Vorjahreszeitraum. Netto kam man allerdings wegen der Sonderkosten aus den Übernahmen in die Verlustzone und verlor gut 37 Mio. Franken.

 

Russland und Brasilien bereiten Probleme

Doch hätte man auch ohne die Sonderkosten weniger verdient als im Vorjahr, da vor allem die Märkte in Brasilien und Russland weiterhin deutliche Schwierigkeiten machen. Immerhin wies Dufry insgesamt bis auf den Reingewinn Werte aus, die über den Analystenerwartungen lagen. Allerdings dürften die Zahlen noch deutlich in Bewegung bleiben, da zwar die Integration von Nuance nach Auskunft des Unternehmens inzwischen abgeschlossen ist, aber noch die Integration von World Duty Free erfolgen muss. Deshalb gibt Dufry auch derzeit keinen Ausblick auf das Gesamtjahr.

Dieser „Blindflug“, den man den Investoren verordnet, findet auch seinen Widerhall in den bislang deutlich nach unten gedrückten Notierungen. Doch zeigte sich, dass die Börse sehr positiv auf die neuen Zahlen reagierte, da Dufry gleichzeitig einige Kostensenkungsmaßnahmen ankündigte, um die Belastungen in Brasilien und Russland abzufedern.

 

Spekulatives Investment ja, aber ...

Deshalb: Angesichts der weiterhin angespannten Charttechnik gehört Dufry sicherlich zu den spekulativeren Werten. Doch mit einer Anfangsposition könnte hier auf einen starken Rebound gesetzt werden, dessen vorläufiges Kursziel wir bei rund 140 Franken sehen würden. Das Ganze sollte mit einem notwendigen Stopp-Loss begleitet werden.

151103 Dufry

%d Bloggern gefällt das: