E-Mobility: Daimler jagt Tesla

Jetzt kommen die Deutschen. Wenn man bedenkt, dass der amerikanische Elektroauto-Pionier Tesla bereits vor 15 Jahren gegründet wurde und sein Oberklasse-Auto Modell S bereits vor sechs Jahren auf den Markt kam, kommen die deutschen Premiumhersteller im Elektro-Segment reichlich spät zur Party. Was allerdings nicht bedeuten soll, dass sie keine ernsthafte Konkurrenz sind.

Denn sie haben einen ganz großen Vorteil: Sie wissen, wie Massenproduktion funktioniert. Tesla hat leider in den vergangenen Jahren immer wieder bewiesen, dass man gerade beim Modell 3, das auf Masse produziert werden soll, immer noch nicht die Produktionsabläufe für die angepeilten Stückzahlen im Griff hat. Zuletzt wurde hier ja wieder gemeldet, dass man hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist. Das eröffnet eine Bresche, in die nun als erstes Daimler gesprungen ist.

Daimler macht Druck

Daimler hat vor wenigen Tagen seinen ersten Elektro-Mercedes vorgestellt. Die Bauart war dabei wohl sehr klug gewählt, denn es ist ein SUV. Und das ist derzeit eine Modellvariante mit sehr hohen Margen. Bei Daimler selbst dürfte das angesichts der Anfangsinvestitionen zwar noch nichts übrig lassen. Doch wenn erst einmal die Produktion angelaufen ist und auch die entsprechende Nachfrage da ist, könnte sich Daimler sehr schnell hier signifikante Stückzahlen und Marktanteile sichern. Damit nicht genug. Denn auch BMW und Audi dürften bald mit entsprechenden Modellen an den Markt drängen.

Herausforderungen bleiben

Daimler als eine Art First Mover hat dennoch gute Chancen, hier die entsprechend nötige Aufmerksamkeit zu bekommen. Dass Elektroautos funktionieren, obwohl deren Anteil am Gesamtaufkommen immer noch eher gering sind, konnte das Stuttgarter Unternehmen bereits am E-Smart sehen. Hier wurde der Konzern derart von der Nachfrage überrascht, dass es nun zu Lieferengpässen und Wartezeiten von bis zu einem Jahr kommt. Ein weiterer Kapazitäts-Engpass dürfte die Batterieproduktion sein, die derzeit nur von wenigen asiatischen Herstellern abhängt.

Wer setzt sich am Ende durch?

In der Summe wird immer offensichtlicher: Als Pionier der Elektromobilität hat Tesla wichtige Innovationen angeschoben und könnte auch vor allem im Luxussegment weiterhin durchaus punkten. Doch die Produktionsschwierigkeiten mit dem Masse-Produkt Modell 3 führen offensichtlich dazu, dass Tesla von den alteingesessenen Autoherstellern in den nächsten Jahren von den Stückzahlen her weit überflügelt wird. Hier könnte tatsächlich Erfahrung Innovation schlagen.

%d Bloggern gefällt das: