Aktien DeutschlandCharttechnikMarktberichteNewsSlider

Erholungsversuch im DAX wieder gestoppt, Hoffnung auf Abendhandel

Auch der heutige Handelstag begann mit einem leichten Aufschlag der Kurse und zeigte zunächst aufwärts. Nach dem gestrigen Abverkauf, der im Tief der 14.000er-Marke sehr nahe kam, war diese technische Erholung durchaus nachvollziehbar und skizzierte sich bereits in der Vorbörse.

Direkt zum Xetra-Start zogen die Kurse dann über 14.200 Punkte an und zeigten zunächst wenig Schwäche. Doch wie an den vergangenen Handelstagen drehte das Bild innerhalb der ersten Handelsstunde. Bis zum Eröffnungskurs und danach auch bis zum Gap-close, welches zum Vortag entstanden war, nahm das Momentum auf der Unterseite zu und fing sich erst wieder nach 10.30 Uhr.

Dann jedoch mit einem neuen Aufschwung, der sogar ein neues Tageshoch zeigte. Zum Mittag gab es dann eine Meldung, die den Index schlagartig über 100 Punkte nach oben schnellen ließ.

Dass die Zinsen in den USA weiter ansteigen werden, hat der Markt schon reflektiert. Eine Änderung der EZB-Politik diesbezüglich jedoch nicht. Um so erstaunter waren Marktteilnehmer heute bei den Äußerungen aus den veröffentlichten Protokollen der Sitzung des EZB-Rats vom März. Dort wurden bereits Bedingungen für eine Anhebung der Zinsen diskutiert und entsprechend argumentiert, dass die Voraussetzungen dafür weitgehend erfüllt seien.

Weitere Friedensverhandlung zur Ukraine aber auch Sanktionen waren dann die Meldungen, welche am Markt ebenfalls Gehör fanden.

Die Gegenbewegung erfolgte jedoch umgehend. Wie schon in den letzten Wochen wurden politische Meldungen auch heute wieder sehr schnell vom Markt “verdaut”. Mit der Eröffnung der Wall Street nahm der Verkaufsdruck dann noch einmal zu und erreichte seinen Höhepunkt zum Ende der Xetra-Handelszeit. Erst danach fand eine Erholung statt.

Immerhin hatten in der vergangenen Woche so wenig Menschen Arbeitslosenhilfe beantragt wie seit über fünf Jahrzehnten nicht mehr – es war der niedrigste Stand seit dem November 1968 und damit nur 166.000 Anträge, nach einer 200.000er-Prognose vorab.

Das antizipierte der Markt jedoch erst am späteren Abend.

Somit blieben bei den Xetra-Handelsparametern diese Eckdaten und eine Intraday-Volatilität von 236 Punkten zurück:

BörsenplatzXetra
Letzter Kurs14.078,15
Performance-0,52 %
Kurszeit17:55:00
Eröffnung14.187,13
Tageshoch14.315,35
Tagestief14.069,53
Vortageskurs14.151,69

Den Spike in der Mittagszeit mit dem anschliessenden Abverkauf sehen Sie im Intraday-Verlauf des Xetra-Kurse hier sehr deutlich:

20220407 DAX Xetra Donnerstag
20220407 DAX Xetra Donnerstag

Wie entwickelten sich die Einzelwerte im Index?

Gemischte DAX-Aktienliste am Donnerstag

Auch heute geriet die Delivery Hero wieder unter Druck und büßte nun fast alle Kursgewinne ein, die in der ersten Wochenhälfte entstanden waren. Immerhin wurde die 40-Euro-Marke verteidigt.

Auf der Gewinnerseite standen drei eher seltene Werte an dieser Stelle, die Symrise, die Sartorius und die Deutsche Post. Beim größten Zustelldienst in Europa war eine technische Gegenbewegung zu sehen und Sartorius schaute das erste Mal seit Wochen wieder über die 400-Euro-Marke.

Neben der Bayer-Aktie zählte auch wieder die Siemens und heute die Linde zu den umsatzstärksten Werten an der Börse Frankfurt. Dies sehen Sie in folgender Übersicht:

20220407 DAX-Aktien Boerse Frankfurt
20220407 DAX-Aktien Boerse Frankfurt

Im Mittelfeld notierten die Automobilhersteller. Der Chipmangel stellt vor allem die Mercedes Benz Group vor Herausforderungen, wie es heute am Markt hieß.

Damit war das Bild der DAX-Werte insgesamt gut durchmischt und bot keinen Ausreisser, wie folgende Heatmap aufzeigt:

20220407 DAX-Aktien Heatmap
20220407 DAX-Aktien Heatmap

Wie entwickelte sich das mittelfristige Chartbild nach diesem erneuten Minustag?

DAX kann die März-Range nicht zurückerobern

Mit dem Rutsch unter 14.200 Punkte ist der DAX technisch aus der größeren Range seit dem 16. März gefallen und hatte gestern auch ausserhalb dieser Barriere geschlossen. Der Versuch am Morgen und am Mittag, diese Range wieder zu erobern, ist misslungen. Der Xetra-Schluss lag recht genau am Tagestief und nicht weit von den gestrigen Tiefs sowie von der 14.000er-Marke entfernt.

Es bleibt damit eine angespannte Situation im Chartbild, vor allem, weil darunter noch die Kurslücke vom 16. März existiert. Technisch wäre damit erst bei 13.900 Punkten den nächste Halt zu finden:

20220407 DAX Xetra Monatssicht
20220407 DAX Xetra Monatssicht

Die Reaktion am Abend ging an der Wall Street bis zum Redaktionsschluss jedoch wieder in die andere Richtung. Es bleibt damit spannend, wie wir in den letzten Handelstag dieser Woche starten.

An weiteren Quartalszahlen nach Schluss der Wall Street und vor dem morgigen Handel gilt es diese Werte genauer zu beobachten:

20220407 Earnings
20220407 Earnings

Einige Star-Trader favorisieren weiterhin Technologiewerte. Erfahren Sie mehr darüber auf unserer Homepage oder der gleichnamigen App.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns als Leser und ggf. als Trader oder Anleger auf www.followmymoney.de erhalten bleiben.

Ihr Follow MyMoney-Team.

Disclaimer:

Diese Inhalte dienen ausschließlich Informationszwecken. Es handelt sich nicht um Empfehlungen oder Aufforderung zum Kauf von Finanzprodukten. Diese Inhalte stellen ausschließlich die Meinung des Autors dar. Sie ersetzen keine auf die persönliche und finanzielle Situation zugeschnittene Beratung. Investoren sind angehalten, vor einem Investment selbstständig zu recherchieren und sich fachkundigen Rat einzuholen.

Aus vergangenen Wertentwicklungen können keine verlässlichen Aussagen über zukünftige Wertentwicklung gemacht werden. Alle Daten und Informationen, die verwendet wurden, hat der Autor aus eigener, subjektiver Betrachtung als angemessen erachtet. Sie wurden jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen und es wird keine Haftung und keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernommen. Die Anlage in Finanzinstrumente ist risikobelastet und kann zum Teil- oder Totalverlustes des eingesetzten Kapitals führen.