Evotec Aktie: Warum geht es nicht mehr vorwärts?

Keine Frage: Das im TecDAX notierte Biotest-Unternehmen Evotec liefert derzeit einen sowohl interessanten als auch positiven Newsflow. Das galt nicht nur für die vor kurzem verkündete Kooperation mit der amerikanischen Celgene, sondern auch mit den Meldungen zu einem neuen Forschungsprojekt.

Zusammen mit dem Fred Hutchinson Cancer Research Center und Arix Bioscience hat man das so genannte Bridge Lab 591 gegründet. Gemeinsam wollen die Unternehmen neue Wirkstoffe entdecken, deren Weiterentwicklung dann in neu auszulagernde Unternehmen weitergeführt werden sollen.

Evotec mit neuem Forschungsprojekt

Der Ansatz, Forschungskapazitäten zu bündeln und dann die nächsten Phasen zu separieren, ist durchaus interessant. Allerdings für den – mit Verlaub – Durchschnitts-Anleger eher ein Buch mit sieben Siegeln und kaum ein handfester Kaufgrund. Das musste auch die Evotec-Aktie in den vergangenen Tagen erleben. Denn nach dem kräftigen Kurssprung von rund 12,50 Euro auf in der Spitze knapp 15,50 Euro hat sich die Aktie oberhalb von 15 Euro etwas festgefahren.

Aktie derzeit im Leerlauf

Das hat natürlich auch damit zu tun, dass die technische Lage derzeit etwas überkauft ist und sich die Anleger entsprechend zurückhalten. Aber natürlich fehlt gerade beim gerade bekannt gemachten Projekt die wirklich griffige Wachstums- bzw. Ertragsperspektive. Und deshalb dürfte diese Nachricht, bezogen auf die Aktie, sehr schnell wieder versickern. Dennoch dürfte der Markt gegenüber Evotec positiv eingestellt bleiben. Wobei es allerdings erst im Bereich von 17 Euro wieder ernst werden würde, ob hier ein neuer Aufwärtstrend etabliert werden kann oder es bei einem, wenn auch recht breitgestreuten, Seitwärtstrend bleibt.

%d Bloggern gefällt das: