Evotec mit nächstem Deal, startet die Aktie den nächsten Angriff?

Erst vor wenigen Tagen verkündete Evotec den Ausbau der Kooperation mit der CHDI. Heute gab das Biotechnologieunternehmen den nächsten Deal bekannt. Danach wurde mit Pfizer Inc. eine Vereinbarung über eine Zusammenarbeit über vier Jahre unterzeichnet.

 

© Evotec
© Evotec

Speziell werden beide Unternehmen im Rahmen einer Lizenz- und Kooperationsvereinbarung an der weiteren Erforschung von Therapien zur Behandlung im Bereich Organfibrose arbeiten. Evotec stellt dabei die Forschungsplattform zur Verfügung, während Pfizer die industrielle Wirkstoffentwicklung und die Vermarktung von Produkten übernimmt.

 

Markt mit großem Potenzial für Evotec

Bei der Fibrose handelt es sich um einen unphysiologischen Wundheilungsprozess, der in mehreren Organen aufgrund von körperlichen, chemischen oder immunologischen Verletzungen auftreten kann. Die Folge ist eine Einschränkung der Heilung des jeweiligen Organs und Organversagen. Nach Schätzungen sollen ca. 40% der natürlichen Todesfälle auf chronischen fibroproliferative Erkrankungen zurückzuführen sein.

Bisher sind nur die Wirkstoffe Pirfenidon und Nintedanib für eine entsprechende Therapie kürzlich zugelassen worden. Weitere wirksame Therapien stehen nicht zur Verfügung, sodass dieser Bereich ein hohes Potenzial im Hinblick auf den medizinischen Bedarf birgt.

Evotec erwartet aus der Kooperation eine Abschlagszahlung und potenzielle Meilensteinzahlungen. Diese sind aber wie gewöhnlich vom Erreichen bestimmter Entwicklungsstufen und Etappenzielen abhängig.

 

Bläst die Aktie zum nächsten Angriff?

Der Markt dürfte diese neue Vereinbarung mit Wohlwollen aufnehmen. Bereits in den vergangenen Monaten zeigte sich die Aktie von Evotec deutlich stabil und das trotz aller Turbulenzen an der Börse.

150909 Evotec

Im gestrigen Tagesverlauf legten die Papiere wieder deutlich zu und sind mit einem aktuellen Kurs von 3,79 Euro damit auf dem besten Weg, wieder in Richtung 4,00 Euro zu gehen. Einige Male in diesem Jahr ist das Überwinden dieser Marke schon gelungen, allerdings konnte das Niveau in der Folge dann nicht gehalten werden.

Der derzeitige Kurs liegt klar sowohl über der gleitenden 38- als auch 200-Tage-Linie und nach der heutigen Meldung sollte sich das positive Kursbild weiterhin fortsetzen.

%d Bloggern gefällt das: