Evotec: Startet die Aktie jetzt richtig durch?

Die Spannung bei Evotec nimmt zu. Bereits im März hatte das Biotechnologie-Unternehmen angekündigt, mit dem Pharmariesen Sanofi eine gemeinsame Forschungsplattform aufzubauen.

Nun gaben beide Unternehmen bekannt, dass man die Verhandlungen beendet habe. Deshalb dürfte die Transaktion noch im ersten Halbjahr abgeschlossen werden. Es fehlt eigentlich nur noch die Zustimmung der französischen Aufsichtsbehörden.

Eine Win-Win-Situation

Kernpunkt ist, dass die Franzosen ihr bisheriges Portfolio mit Entwicklungsprojekten in einer Frühphase an Evotec übergeben. Dies betrifft insbesondere den Forschungsbereich Antiinfektiva. Evotec würde dadurch nicht nur auf einen Schlag zahlreiche Forschungsprojekte übernehmen, sondern auch über 100 Sanofi-Mitarbeiter. Der Pharmakonzern erhofft sich von dieser Auslagerung eine effizientere und schnellere Entwicklung von möglichen neuen Wirkstoffen und Medikamenten. Dafür erhält das Biotech-Unternehmen unter anderem eine Vorauszahlung von 60 Millionen Euro und soll auch zukünftig finanziell unterstützt werden.

Evotec mit frischem Momentum

Schon im März hatte die Börse auf die Ankündigung der neuen Kooperation sehr positiv reagiert. Allerdings konnte die Aktie dies im weiteren Handelsverlauf der vergangenen Monate nicht halten. Erst Mitte Mai kam wieder ordentlich Momentum in den Wert, nachdem Evotec auch eine zukünftige Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Biotech-Unternehmen Celgene ankündigte.

Aktie bald auf Kurs zu alten Höhen?

Mit dem heutigen Plus von zeitweise bis zu 5 % hat die Evotec-Aktie beste Voraussetzungen, nicht nur ihr Zwischenhoch vom 6. Juni bei 16 Euro wieder zu erreichen. Vielmehr geht der Blick schon in Richtung 17 Euro, wo die wichtigere Widerstandszone aus diesem Jahr wartet. Denn gelänge hier ein Ausbruch nach oben, wäre der Weg faktisch frei auch in Richtung der bisherigen Höchstkurse aus dem vergangenen Oktober.

%d Bloggern gefällt das: