Evotec will mehr, folgt jetzt der Ausbruch nach oben?

Erst vor ein paar Tagen überraschte das Biotechnologieunternehmen Evotec die Anlegerseite mit der Meldung über die Zusammenarbeit mit Pfizer für einen Zeitraum von vier Jahren. Jetzt kam der Konzern mit der nächsten positiven Nachricht.

 

© Evotec
© Evotec

Evotec erhöhte die Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr. Danach erwartet man jetzt ein Wachstum des Konzernumsatzes vor Umsätzen aus Meilensteinen, Abschlagszahlungen und Lizenzen von ca. 45%. Zuvor ging Evotec hier von mehr als 35% aus.

Grundlage für die Anhebung der Prognose ist die starke Geschäftsentwicklung in der Sparte EVT Execute. Aber auch das beschleunigte Wachstum der Sparte EVT Innovate und der insgesamt positive Ausblick für den weiteren Geschäftsverlauf flossen in die Prognose mit ein.

 

Investitionen stehen bei Evotec ganz vorn

Alle anderen Erwartungen des Konzerns wurden vom Vorstand bestätigt. So soll das EBITDA vor Änderungen der bedingten Gegenleistung dieses Jahr im positiven Bereich liegen. Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung sollen auf 15 bis 20 Mio. Euro steigen.

Vorrangig will das Unternehmen in Technologieplattformen und Kapazitäten investieren, um die langfristigen Wachstumspläne zu realisieren. Evotec plant, bis zu 10 Mio. Euro in die weitere Erweiterung der Kapazitäten und die Aufrüstung der Technologie zu investieren.

Per Ende dieses Geschäftsjahres soll die Liquidität deutlich über 100 Mio. Euro liegen. Eventuelle Akquisitionen und dergleichen sind hierin nicht berücksichtigt.

 

Es bleibt spannend

Der Markt darf also gespannt auf die Zahlen für das 3. Quartal sein. Die zuletzt vorgelegte Halbjahresbilanz fiel bereits mit deutlichen Verbesserungen hinsichtlich Umsatz und operativem Gewinn aus. Daran sollte der Konzern also auch nahtlos anknüpfen können.

150915 Evotec

Die letzten Einschätzungen von Analystenseite her fielen positiv mit einer Kaufempfehlung aus. Auch wir sehen hier durchaus Chancen für ein langfristiges Investment. Nachdem die Aktie den gestrigen Handelstag mit einem leichten Verlust beendete, stiegen die Papiere vorbörslich heute bereits um einige Prozent.

Die erhöhte Umsatzprognose sollte auf die Aktie heute unterstützend wirken, so dass es in Richtung 4,00 Euro gehen könnte. Würde dieser Widerstand durchbrochen werden, dann könnte es weiter in Richtung Jahreshoch gehen.

%d Bloggern gefällt das: