Eyemaxx liefert gute Zahlen. Jetzt einsteigen?

Die Entwicklung von Immobilienprojekten ist das tägliche Geschäft der Eyemaxx Real Estate. Dazu gehört auch die Realisierung von Fachmarktzentren in Zentraleuropa. Aber auch neue Geschäftsbereiche wurden ins Leben gerufen.

 

© Pixabay
© Pixabay

So unter anderem die Errichtung von Pflegeheimen. Immer mehr Menschen sind auf professionelle Hilfe im Pflegebereich angewiesen. Dahinter verbirgt sich ein riesiger Markt und so wächst auch die benötigte Anzahl von entsprechenden Unterbringungsmöglichkeiten.

Daneben ist auch die Errichtung von Wohnimmobilien ein Geschäftsbereich von Eyemaxx. Neben Deutschland und Österreich ist das Unternehmen hier auch in den Wachstumsmärkten Polen, Tschechien, Slowakei und Serbien aktiv.

 

Halbjahreszahlen überzeugen

Jetzt präsentierte Eyemaxx die Zahlen für das 1. Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2014/15, welches im April endete. Danach erreichte das Unternehmen ein EBIT von 2,6 Mio. Euro nach 2,2 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum.

Das Ergebnis nach Steuern stieg leicht von 0,5 Mio. Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 0,6 Mio. Euro. Das Eigenkapital lag zum Ende des 1. Halbjahres bei 24 Mio. Euro und damit 0,5 Mio. Euro über dem des Vorjahres.

Im Juni führte Eyemaxx eine Kapitalerhöhung von rund 1,75 Mio. Euro durch. Unter Berücksichtigung dieser liegt die Eigenkapitalquote derzeit bei rund 30%.

 

Eyemaxx ist gut im Geschäft

Im 1. Halbjahr wurden durch den Konzern eine Vielzahl von Projekten abgeschlossen, verkauft und neu gestartet. So wurde u. a. in Polen ein Fachmarktzentrum mit ca. 4.000 qm Fläche nach nur fünf Monaten Bauzeit fertiggestellt und eröffnet.

Der 1. Abschnitt eines Logistikzentrums in Serbien konnte an die Mieter, darunter der Konzern DB Schenker, übergeben werden. Die Vorbereitungen für den 2. Abschnitt sind bereits abgeschlossen.

Auch in den neuen Geschäftsbereichen Pflegheime und Wohnimmobilien läuft es gut. Ein Vertrag zur Veräußerung des ersten Projektes im Bereich Pflegeheime wurde per Forward Sale abgeschlossen. Die Übergabe eines Pflegeheims in Rheinland-Pfalz wird gemäß Vertrag sechs Monate nach Fertigstellung erfolgen. Eyemaxx verzeichnet in diesem Bereich ein großes Interesse von Investorenseite.

 

Gut gefüllte Auftragsbücher

Das laufende Geschäftsjahr wird von der Unternehmensführung positiv gesehen. Der Wachstumskurs soll fortgesetzt und eine leichte Steigerung des Ergebnisses nach Steuern realisiert werden.

Der Nettoverschuldungsgrad soll weiterhin unter drei liegen. Die Projektpipline sieht Eyemaxx gut gefüllt. Insgesamt lag diese zum Ende des 1. Halbjahres bei einem Volumen von rund 200 Mio. Euro.

 

Aktie im Seitwärtstrend

Die Aktie von Eyemaxx ist derzeit von ihrem Jahreshoch ein ganzes Stück entfernt. Seit März geht es Stück für Stück weiter abwärts. Gestern verloren die Papiere erneut 2,65% und lagen zum Handelsschluss bei 5,50 Euro.

150701 Eyemaxx

Mit den vorgelegten Zahlen ist dieser Rückgang sicher nicht zu erklären. Eyemaxx verfügt über eine gute Auftragslage und ist gerade in den Wachstumsmärkten Wohnimmobilien und Pflegeheime gut aufgestellt. Allerdings hatten zuletzt nahezu alle Immobilienaktien zu leiden. So auch Eyemaxx. Allerdings ist zunehmend im Markt zu hören, dass immer mehr Investoren wieder an Rückkäufe denken. Insofern sollte Eyemaxx noch längst nicht abgeschrieben werden.

%d Bloggern gefällt das: