Fast 4 Milliarden Euro für Knorr-Bremse

Am Freitag war es bei Knorr-Bremse soweit! Eigner Heinz Hermann Thiele durfte an der Deutschen Börse in Frankfurt die Börsenglocke läuten.

Und trotzt eines momentan denkbar schlechten Marktumfeldes, konnte Knorr Bremse einen gelungenen Start am Parkett feiern. Die Papiere, die zu einem Ausgabepreis von je 80 Euro an den Markt gingen, waren zum Börsenschluss 81,64 Euro wert.

30 % der Anteile an der Börse

Damit nahmen Milliardär Heinz Hermann Thiele und seine Tochter mit dem Verkauf von 30 % ihrer Anteile fast 4 Milliarden Euro ein. Experten zufolge dürfte das Unternehmen rasch in den Nebenwerte-Index MDAX einziehen.

“Durch die Börsennotierung erhält Knorr-Bremse die notwendige unternehmerische und finanzielle Flexibilität, um in der Zukunft erfolgreich zu bleiben”, sagte Thiele. “Als Mehrheitsaktionär werde ich weiterhin Kontinuität und Stabilität gewährleisten.”

Der Weltmarktführer von Zug- und Lkw- Bremsen war der zweitgrößte Börsengang dieses Jahres in Deutschland. Größer  war in 2018  nur die Emission der Siemens-Medizintechniktochter Healthineers, die im Frühjahr 4,2 Milliarden Euro einbrachte.

%d Bloggern gefällt das: