Fiat Chrysler: Was ist dran an den neuen Gerüchten?

Dass Fiat Chrysler immer wieder als Übernahmekandidat gehandelt wird, ist regelmäßigen Lesern unseres Alpha Strategie sicherlich nicht neu. Insbesondere chinesischen Herstellern wie beispielsweise Geely wurde immer wieder ein Interesse nachgesagt, aber auch der deutsche Volkswagen-Konzern galt schon einmal als potentieller Käufer.

Nach den neuesten Gerüchten soll sich nun der südkoreanische Autokonzern Hyundai für ein mögliches Angebot Anfang kommenden Jahres warm laufen. Wieder nur so eine haltlose Spekulation oder ist diesmal etwas Wahres dran?

Was für eine Übernahme von Fiat Chrysler sprechen würde

Einige Fakten würden dafür sprechen, dass hier zumindest ernsthafte Gespräche geführt werden. Zum einen hat Fiat-Chef Sergio Marchionne immer wieder die Notwendigkeit einer weiteren Branchenkonsolidierung in die Schlagzeilen gebracht. Bisher bekannt gewordene Fusions-Ideen wurden aber von den potentiellen Partnern immer wieder abgeschmettert. Darüber hinaus hatte Marchionne bereits im letzten Jahr eine mögliche Technologie-Kooperation im Bereich alternativer Antriebe mit den Südkoreanern ins Gespräch gebracht.

Marchionnes Vermächtnis?

Und man sollte nicht übersehen: Marchionne selbst hatte erklärt, den Fiat-Konzern nicht über 2018 hinaus führen zu wollen. In den vergangenen Jahren ist es ihm gelungen, das Unternehmen deutlich zu entschulden. Aktuell feiert man insbesondere Verkaufserfolge bei SUV, strafft im Gegensatz dazu das Engagement im Kleinwagensegment. Insofern wäre eine Kombination Fiat-Hyundai von den bespielten Marktsegmenten stark kompatibel.

Zumal Fiat noch seine Truck-Sparte mit einbringen würde. Hyundai ist diesbezüglich bislang nicht aktiv. Aber natürlich gilt: Auch wenn Fusionen betriebswirtschaftlich Sinn ergeben, heißt das noch lange nicht, dass sie zustande kommen. Dass eine Fusion zwischen Europäern und Asiaten allerdings fusionieren könnte, hat bereits Renault-Nissan aufgezeigt.

Schafft die Aktie den Korrektur-Abschluss?

Kein Wunder, dass die Börse auf die neuen Gerüchte entsprechend positiv anspringt. Am heutigen Tag verbucht die Aktie von Fiat Chrysler bis Redaktionsschluss dieses Beitrages ein Plus von über 6 %. Was auch aus charttechnischer Sicht sehr wichtig ist. Denn in den vergangenen Monaten hatte der Wert deutlich abgeben müssen und hatte in den vergangenen zwei Wochen um die Unterstützung bei 16 Euro gekämpft. Mit dem heutigen Plus gibt es auf dieser Seite wieder eine Entlastung.

Wie nachhaltig diese ist, wird sich allerdings erst zeigen müssen. Aus rein fundamentalen Gründen (siehe Absatzzahlen) hat Fiat Chrysler durchaus die Chance, sich wieder nach oben hin zu orientieren. Freigeschwommen hätte sich die Aktie aus charttechnischen Aspekten allerdings erst oberhalb von 18 Euro, wo derzeit die 50- bzw. knapp darunter die 100-Tage-Linie warten. Insofern müssten aktuelle Käufe als spekulativ angesehen werden.

%d Bloggern gefällt das: