Fielmann weiter auf Erfolgskurs

Bei der Optikerkette Fielmann läuft weiter alles nach Plan. Die bereits im Juli veröffentlichten vorläufigen Zahlen für das erste Halbjahr dieses Geschäftsjahres wurden im Großen und Ganzen nun bestätigt. Allerdings konnte der Konzern beim Gewinn vor Steuern aktuell noch mehr zulegen. Nachdem man bisher 52 Mio. Euro angegeben hatte, lag das Ergebnis nun bei 53,6 Mio. Euro.

 

© Pixabay
© Pixabay

Die Umsatzzahlen sind schon beeindruckend. Im 1. Halbjahr konnte Fielmann insgesamt 3,8 Mio. Brillen verkaufen und damit gegenüber dem Vorjahreszeitraum eine leichte Steigerung aufweisen.

 

Kennzahlen von Fielmann überzeugen

Der Außenumsatz stieg von 717,8 Mio. Euro zuvor auf 754,6 Mio. Euro. Beim Konzernumsatz erreichte Fielmann 644,3 Mio. Euro nach 613 Mio. Euro im Jahr zuvor. Der Gewinn vor Steuern kletterte von 107,2 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf 116,3 Mio. Euro. Nach Steuern stand noch ein Gewinn von 82,5 Mio. Euro in den Büchern.

 

Gleitsichtbrillen auf dem Vormarsch

Nach wie vor profitiert Fielmann von der steigenden Zahl an verkauften Gleitsichtbrillen. Diese sind wesentlich teurer als normale Einstärkenbrillen. Zugleich zeigen die Zahlen deutlich, dass sich Fielmann nicht vor der Konkurrenz im Internethandel fürchten muss.

Gerade bei Gleitsichtbrillen ist eine exakte Anpassung an den jeweiligen Träger die Grundvoraussetzung für einen optimalen Sitz der Brille durch die unterschiedlichen Sehfelder. Wer sich hier für einen Anbieter aus dem Netz entscheidet, muss genaue Daten für den Schliff der Gläser angeben, was meistens von zu Hause aus nicht möglich ist.

 

Blick nach Italien

Für Fielmann steht auch weiterhin die Expansion auf der Agenda. Kürzlich eröffnete der Konzern eine erste Filiale in Bozen in Südtirol. Weitere Standorte in dieser Region sollen hinzukommen. Per Ende Juni lag die Zahl der Niederlassungen von Fielmann bei 690.

Zugleich gewinnt der Konzern auch hinsichtlich des Nachwuchses immer mehr an Bedeutung. So werden in diesem Jahr mehr als 1.000 Lehrlinge ihre Ausbildung bei der Optikerkette beginnen.

Der Vorstand zeigte sich mit dem Verlauf des ersten Halbjahres zufrieden. Die Marktpräsenz soll weiter ausgebaut werden und sowohl Absatz als auch Umsatz und Gewinn erneut gesteigert werden.

 

Aktie holt wieder auf

Die Aktie musste zuletzt im Zuge der allgemeinen Turbulenzen an der Börse auch einen kräftigen Verlust verbuchen. Ein Großteil dieser konnte jedoch bereits wieder wettgemacht werden. Zwar liegt die Aktie mit einem derzeitigen Kurs von 57,50 Euro immer noch unter der gleitenden 200-Tage-Linie, wir erwarten jedoch nicht, dass es hier zu einer negativen Trendwende kommen wird.

150827 Fielmann

Insgesamt gesehen sollte sich der Kurs in der nächsten Zeit wieder stabilisieren, Potenzial ist genug vorhanden. Fielmann bleibt für uns eine Kaufempfehlung.

%d Bloggern gefällt das: