Firstextile – Aktie im Tiefschlaf

Der chinesische Markt weckt viele Begehrlichkeiten bei Unternehmen der verschiedensten Branchen. Wachstum an allen Ecken und Enden wird vermutet und daher siedeln sich viele Unternehmen vor Ort an und produzieren ihre Waren auch im Reich der Mitte. Oftmals jedoch unter zweifelhaften Bedingungen.

 

© Pixabay
© Pixabay

Firstextile wurde 2006 nahe Shanghai gegründet. Das Unternehmen selbst gibt an, mit einem mengenmäßigen Marktanteil von ca. 9% der führende Hersteller von hochwertigen garngefärbten Stoffen zu sein.

Auch wird von Unternehmensseite her betont, dass man sich internationalen Standards hinsichtlich des Qualitätsmanagements, aber auch der Umweltmanagementnorm und des Öko-Tex® Standard 100 unterwirft.

Dabei besteht das Unternehmen aus drei Bereichen. Im Bereich Stoffsegment werden vorgenannte Stoffe sowie multifunktionale Stoffe produziert. Der Bereich Uniformen fertigt zum größten Teil Uniformhemden aus eigenen Stoffen. Abnehmer hierfür finden sich in der Institutionen der chinesischen Regierung sowie staatlichen Unternehmen. Zuletzt gibt es noch den Bereich Markenprodukte. Unter der Marke „Firstextile“ werden Hemden für Firmenkunden vertrieben.

 

Firstextile – Firmengeflecht auf chinesisch

Das Firmengeflecht ist relativ einfach. Firsttextile fungiert als oberste Holdinggesellschaft und besitzt 100% der Aktien an der Tochter China Firstextile (Holdings) Limited. Diese Firma fungiert als Zwischenholding und basiert auf Hong Kong Recht.

Weiterhin werden von dieser Tochter wiederum 100% der Anteile an der Jiangyin Firstextile Co., Ltd. mit Eintrag in China gehalten. Und zu guter Letzt besitzen die dann auch wieder 100% der Beteiligungen an der Jiangsu Fanbai Men’s Apparel Co., Ltd.

Lediglich 7,66% der Aktien von Firstextile befinden sich im Streubesitz. Größter Hauptaktionär mit 76,35% ist die Yang GmbH & Co. KG. Daneben besitzen noch die Mega Success Asia Pacific Investment Ltd. 7,55%, die Hanson Asset Management Limited 5,51% und die Macquarie Group Limited 2,93% der Anteile.

 

Firstextile erreicht satte Umsatzsteigerung

Im 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres konnte Firstextile den Umsatz um 43% auf 47 Mio. Euro steigern. Im Vergleichsquartal des Vorjahres wurden 32,9 Mio. Euro erzielt. Besonders der Bereich Uniformen trug zu dieser Steigerung bei und konnte dadurch den Umsatzrückgang im Bereich Markenprodukte mehr als ausgleichen.

Das Bruttoergebnis kletterte von 10,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum um 36,2% auf 14,1 Mio. Euro. Die entsprechende Marge erreichte 29,9%. Mehr als verdoppelt werden konnte das EBIT mit einer Steigerung von 51,4% auf 8,4 Mio. Euro. Die EBIT-Marge erreichte 17,8%.

Firstextile konnte unter dem Strich ein Nettoergebnis von 6 Mio. Euro ausweisen, eine Steigerung von 38,9% gegenüber dem Vorjahresquartal.

 

Entwicklung der Sparten von Firsttextile

Die Sparte Stoffe verzeichnete dabei Umsätze in Höhe von 34,2 Mio. Euro und damit ein Plus von 27,6% gegenüber dem 1. Quartal des Vorjahres. Eine hohe Nachfrage nach hochwertigen Stoffen in China trug zu dieser Steigerung bei.

Die Umsätze in der Sparte Uniformen stiegen von zuvor 0,4 Mio. Euro auf 12,3 Mio. Euro. In den vergangenen Monaten erhaltene Großaufträge wirkten sich hier positiv aus.

Die Sparte Markenprodukte entwickelte sich dagegen rückläufig. Hier ging es um satte 92,7% auf 0,4 Mio. Euro abwärts. In China stellen Unternehmensgeschenke einen wichtigen Markt dar. Das entsprechende Umfeld entwickelte sich jedoch schlecht, was sich negativ auf die Umsätze auswirkte.

 

Firsttextile bleibt auf Wachstum programmiert

Firstextile vertreibt seine Waren jedoch nicht nur in China, wenn auch hauptsächlich dort. Aber auch Kunden aus den USA, Hong Kong und der Europäischen Union sind Abnehmer der Produkte. Wachstum steht auch weiterhin auf dem Plan.

Mitte dieses Jahres soll die Produktion in einer neuen Fabrik aufgenommen werden. Dadurch sollen die Kapazitäten von Firstextile von bisher 36 Mio. Metern Stoff mittelfristig auf 72 Mio. Meter ausgebaut werden. Der Vorstand sieht den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres positiv.

 

Aktie von Firsttextile zum Gähnen

Das beeindruckt die Aktie jedoch in keinster Weise, im Gegenteil. So verlor diese im gestrigen Tagesverlauf insgesamt 0,42% und notiert derzeit bei 7,10 Euro. Noch vor einem Jahr lag der Kurs der Aktie von Firstextile bei über 9,00 Euro. Davon können Anleger derzeit nur träumen.

150528 Firstextile

Seit fast zwölf Monaten befindet sich der Wert in einem ausgeprägten Seitwärtstrend. Weit und breit sind auch keine deutlichen Zeichen für eine Wende zu erkennen. Hier bräuchte es schon sozusagen einen Urknall, um die Aktie nach oben hin zu einem Ausbruch zu bewegen. Wir sehen dieses chinesische Firmengeflecht ohnehin etwas skeptisch und würden hier von einem Kauf abraten.

%d Bloggern gefällt das: