Ford Motor bleibt der Rendite-Dauerbrenner

Der amerikanische Autobauer Ford steckt derzeit in einer veritablen Gewinn-Krise. Was nur teilweise mit den Problemen in den Auslandsmärkten aufgrund des starken Dollar zu tun hat.

 

Ford F-150
© Ford Motor Company

Um mal im Bild zu bleiben: Der Lack ist bei Ford Motor schon seit geraumer Zeit angekratzt. Die Nummer 2 auf dem amerikanischen Automarkt hatte sich bekanntlich in der damaligen Autokrise, die GM und Chrysler an den Rand des Bankrott brachte, sehr gut schlagen können und den Schwung aus einer guten Modellpolitik und soliden Finanzen genutzt, um den beiden direkten Konkurrenten lange fortzufahren. Doch diese Zeit ist vorbei.

Aktuell verliert man immer mehr Boden gegenüber GM und muss sich von den Gewinnschlagzeilen rund um Chrysler übertrumpfen lassen. Ford selbst produziert dagegen derzeit fast nur Minus-Vorzeichen. So verbuchte der Autohersteller im 1. Quartal Verluste in Europa und Südamerika und musste gleichzeitig schwache Absatzzahlen im Heimatmarkt hinnehmen.

 

Starker Dollar belastet Ergebnisse von Ford in Übersee

Mit dem Ergebnis, dass nicht nur der Umsatz um 6% auf 33,9 Mrd. Dollar schrumpfte, sondern auch der Gewinn. Dieser sank um 7% auf 924 Mio. Dollar. Das lässt sich wie gesagt aber nur teilweise mit dem starken Dollar erklären, der vor allem in Europa Geld kostete. Immerhin gelang es dort, dank der guten Absatzlage wenigstens den Verlust leicht auf 185 Mio. Dollar einzugrenzen.

Was derzeit fehlt, ist vor allem so etwas wie eine Initialzündung in der Modell-Palette. Zwar setzt man darauf, dass die neu auf den Markt kommende Alu-Version des F-150 Pickup Trucks ebenfalls ein Verkaufsschlager wird. Doch ob das für einen allgemeinen Turnaround ausreicht, bleibt abzuwarten. Immerhin:

 

Hochzins-Anleihe von Ford bleibt renditestark

Auch wenn die jüngsten Zahlen auf der Anleihen-Seite für Druck sorgten, so sehen wir mittelfristig keine größeren Kursrisiken. Denn dafür ist der empfohlene Langläufer schlicht zu attraktiv im Kupon. Einzig größere Währungsschwankungen zu Ungunsten des Dollar könnten hier dauerhaft gefährlich werden.

Ford

Fazit: Mit Renditen über 6% auf Fälligkeit bleibt die Ford-Anleihe ein Dauerbrenner und kann sogar wieder gekauft werden.

 

Tabelle Ford Anleihe

 

Dies ist eine Kolumne der Redaktion des Anleihen-Spezialbriefs alpha anleihen & zinsen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.alphabriefe.de.

Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Börse-Global übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

%d Bloggern gefällt das: