Francotyp-Postalia: Hier geht die Post ab!

Im ersten Quartal 2015 überzeugte Francotyp-Postalia mit einer deutlichen Gewinnsteigerung. Ebenfalls erfreulich ist die üppige Dividende, die der Frankiermaschinenhersteller im Juni ausgeschüttet hat. Außerdem verfügt das Unternehmen über ein großes Wachstumspotenzial und will davon optimal profitieren, indem es die Strategie FP 2020 umsetzt.

 

© Pixabay
© Pixabay

Bei Francotyp-Postalia laufen die Geschäfte gut: Im ersten Quartal 2015 steigerte das Unternehmen den Umsatz im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 11,4% auf 49,5 Mio. Euro. Das EBIT kletterte um 9,5% auf 4,0 Mio. Euro und der Gewinn je Aktie stieg um 81,6% auf 0,21 Euro. Des Weiteren verringerte sich die Nettoverschuldung von Ende Dezember 2014 bis Ende März 2015 um 20,2% auf 12,8 Mio. Euro.

 

Attraktive Dividendenrendite

Am 11. Juni wurde im Rahmen der diesjährigen Hauptversammlung des Unternehmens die Zahlung einer Dividende von 0,16 Euro je Aktie für das Geschäftsjahr 2014 beschlossen. Diese Ausschüttung ist doppelt so hoch wie die Dividende, die Francotyp-Postalia im Vorjahr gezahlt hat. Basierend auf einem Aktienkurs von 4,40 Euro errechnet sich nun eine Dividendenrendite von 3,6%.

 

Großes Wachstumspotenzial bei Francotyp-Postalia

Francotyp-Postalia verfügt über ein großes Wachstumspotenzial, das durch die Umsetzung der Strategie FP 2020 optimal genutzt wird. Im Rahmen der Umsetzung dieser Strategie will das Management das Unternehmen während der nächsten fünf Jahre in einen integrierten Lösungsanbieter für die Digitale Poststelle umwandeln.

2020 dürfte Francotyp-Postalia bei einem Umsatz von 225 bis 250 Mio. Euro eine EBITDA-Marge von rund 15% erzielen. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr erzielte das Unternehmen bei einem Umsatz von 170,3 Mio. Euro eine EBITDA-Marge von 13,6%.

 

Aktie ist günstig bewertet

Aufsichtsratsmitglied Botho Oppermann geht offenbar davon aus, dass sich die Francotyp-Postalia-Aktie in den kommenden Monaten verteuern wird. Denn er hat am 15. Juli 13.052 Aktien des Unternehmens zu einem Kurs von 4,35 Euro gekauft.

150803 Francotyp

Anleger sollten ebenfalls zugreifen. Schließlich ist der Anteilschein mit einem 2016er-KGV von 7,2 günstig bewertet. Darüber hinaus dürften die Halbjahreszahlen, die am 27. August veröffentlicht werden, positiv ausfallen.

%d Bloggern gefällt das: