Fraport will Dividende erhöhen

Fraport-CFO Zieschang gibt in einem Interview an, dass der Flughafenbetreiber seine Dividende wohl kräftig anheben will.

Das ist auch nötig, da das Fraport-Management in Zukunft mit weiter steigenden Ergebnissen rechnet und die Payout Ratio, also die Höhe der Dividende, die die Frankfurter ausschütten, bei 40 bis 60 % des Nettogewinns liegt. Zieschang sagte in einem Interview in der “Börsen-Zeitung”:  “…. möchten wir die Dividende gleich in einem Umfang erhöhen, dass wir nicht nächstes Jahr wieder Gefahr laufen, unter die 40 % abzusinken und die Ausschüttung erneut erhöhen zu müssen”.

Investitionen steigen bei Fraport

Allerdings steigen auch die Investitionen weiter. Wegen geplanter Ausgaben sowohl in Frankfurt, als auch in Griechenland und Südamerika steigen die Investitionen ab 2019 in den kommenden Jahren auf 1,2 Milliarden Euro. Weshalb auch das Wachstum “deutlich niedriger” ausfallen wird.

In Frankfurt tritt das Unternehmen darum nun auch auf die Bremse, denn die Zahl der Slots, also der Starts und Landungen wird nicht erhöht. Denn der Flughafen platzt bereits jetzt aus allen Nähten. Er ist theoretisch auf 68 Millionen Passagiere ausgelegt, 2018 wurden 69,5 Millionen Reisende abgefertigt. Entspannung ist wohl erst Ende 2021 in Sicht, wenn der erste von drei neuen Flugsteigen am neuen Terminal 3 eröffnet wird.

%d Bloggern gefällt das: